Richtig trinken bei sommerlicher Hitze

Luftige Kleidung, nicht zu schwere Speisen und ausreichend trinken – das sind drei Regeln, die sich jeder bei sommerlicher Hitze zu Herzen nehmen sollte. Vor allem aufs Trinken kommt es an, denn wer schwitzt, der muss den Verlust an Flüssigkeit wieder ausgleichen, um den Kreislauf auf Trab zu halten. Aber wie trinkt man richtig? Wie kalt darf das Wasser sein und ab welcher Menge wird es gesundheitsschädlich? Nachfolgend fünf Irrtümer, wenn es ums Trinken im Hochsommer geht.

Niemals kaltes Wasser trinken

Die Getränke sollten im Sommer nicht zu kalt sein, denn das kalte Wasser verengt die Blutgefäße und das ist ein Signal für den Körper, sich wieder aufzuheizen. Stimmt nicht, sagen Wissenschaftler, es gibt keinen Beweis für diese Reaktion des Körpers, wer möchte, der kann auch etwas Kaltes trinken.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Mindestens drei Liter täglich trinken

Wie viel Flüssigkeit der Körper braucht, das ist individuell verschieden. Bauarbeiter, die in der prallen Sonne arbeiten, müssen mehr trinken als derjenige, der im gut klimatisierten Büro sitzt. 1,5 Liter sind nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in der Regel aber ausreichend.

[sam id=3 codes=’false‘]

Man kann nicht zu viel trinken

Das stimmt nicht, denn es gab bereits einen Todesfall beim Ironman Wettbewerb. Der Teilnehmer starb an einer Wasservergiftung, die durch zu viel natriumhaltiges Wasser herbeigeführt wurde, das während des Wettbewerbs getrunken wurde. Wer im Sommer viel trinkt, der sollte daher das natriumreiche Leitungswasser meiden.

Stille Wasser sind gesünder

Auch das ist ein Irrtum, denn ob das Wasser still oder aber mit Kohlensäure versetzt ist, das spielt keine Rolle, sondern ist reine Geschmackssache. Nur Sportler sollten stilles Wasser trinken, denn das vermeidet einen unangenehmen Schluckauf.

Trinken, bevor sich der Durst meldet

Durst ist ein Signal des Körpers und wenn sich der Durst meldet, dann sollte man auch trinken. Auf Vorrat zu trinken, bringt leider nichts.

Bild: © Depositphotos.com / CandyBoxImages

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net