Institut Marquès präsentiert Forschung über fötales Hören und den Einfluss …

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) –

Das Institut Marquès nahm an der Ig-Nobel-Tour teil und präsentierte seine Forschung in Bezug auf fötales Hören und den Einfluss von Musik auf frühes Leben in Schweden und Dänemark

Viele Jahre lang hat das Institut Marquès (https://institutomarques.com/de/), ein Zentrum für Gynäkologie und assistierte Reproduktion mit internationalem Ansehen, modernste Forschung in Bezug auf den Einfluss von Musik am Anfang des Lebens in der embryonalen und fötalen Entwicklungsphase betrieben (https://institutomarques.com/de/wissenschaftlicher-bereich/).

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/676281/Ig_Nobel_ceremony.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/676280/Babypod.jpg )

Im September letzten Jahres erhielt seine Direktorin Dr. Marisa López-Teijón den Ig-Nobelpreis für Medizin auf dem Gebiet der Geburtshilfe an der Universität Harvard für die Entdeckung fötalen Hörens. Das Zieldes Ig-Nobel ist es, dass anerkannte Forscher auf der ganzen Welt ihre Forschung der Öffentlichkeit auf witzige und unterhaltsame Weise vorstellen können.

Im Rahmen der Ig-Nobel-Tour durch Europa präsentierten Dr. López-Teijón und Dr. Álex Garcia Faura, wissenschaftlicher Direktor des Instituts Marquès, ihre Arbeit an Universitäten in Schweden und Dänemark und widerlegten einen der am weitesten verbreiteten Mythen unter schwangeren Frauen: „Dank der Entwicklung des vaginalen Lautsprechers Babypod haben wir gezeigt, dass Föten (https://institut omarques.com/de/wissenschaftlicher-bereich/entdeckung-der-foetusstimu lation-mittels-musik-in-der-vagina/) ab der 16. Woche hören können, wenn sienur 11 cm groß sind, wenn sie der Klang direkt aus der Vagina erreicht“, erklärte Dr. Marisa López-Teijón. „Von außen können Föten kaum Geräusche hören. Wir können also sagen, dass der Mythos, dass Babys durchden Bauch schwangerer Frauen hören können, der Vergangenheit angehört.“

Forschungsleiterin der Studie, Frau Dr. López-Teijón, erklärte: „Wir haben auch die In-Vitro-Befruchtung (http://www.der-fruchtbarkei t-blog.com/musik-fordert-die-in-vitro-fertilisation/) verbessert, indem wir musikalische Vibrationen in die Inkubatoren unserer Kliniken für assistierteReproduktion implementieren.“

Eines der populärsten Ereignisse der Ig-Nobel-Tour fand dieses Jahr an der Aarhus-Universität in Kopenhagen statt. Fast 800 Interessierte kamen ins Auditorium. Hunderte andere Leute haben den live-Stream von einem der 50 für die Verbindung aktivierten Punkte gesehen.

Kommunikation mit dem Fötus war einer der Aspekte, der das größte Interesse hervorrief: „Durch die Implementierung eines Lautsprechers in der Vagina bei Tausenden von Patientinnen ist es uns zum erstem Mal gelungen, mit einem Fötus zu kommunizieren. Babypod hat es uns ermöglicht zu entdecken, dass der Fötus auf dieselbe Weise reagiert wie ein Baby – durch Sprache und Bewegung. Tausende von Frauen benutzen ihnbereits, um mit ihren Babys während der Schwangerschaft zu kommunizieren“, sagte der wissenschaftliche Direktor des Instituts Marquès in seinem Vortrag.

Institut Marquès (https://institutomarques.com/de/)

Babypod® (https://babypod.net/de/)

https://www.youtube.com/watch?v=ZjkTA9deri0&feature=youtu.be

Quellenangaben

Textquelle:Institut Marquès, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118369/3918526
Newsroom:Institut Marquès
Pressekontakt:Mireia Folguera
+34-649-901-494
mireia.folguera@institutomarques.com

Weitere passende Beiträge

Frühjahrscheck fürs Haus Kürten (ots) - Dieser Winter hatte es in sich. Sturmtief "Fredericke" im Januar, dann frostige Nächte mit Tiefsttemperaturen von bis zu - 30,5 °C im Februar. Nicht nur wir Menschen bekommen die Kraft solcher Witterungseinflüsse zu spüren, unsere Häuser sind diesen Belastungen permanent ausgesetzt. Die Folgen zeigen sich als verrutschte Dachziegel, Risse in der Fassade, Kondenswasser an Zimmerwänden und Schimmelbefall in Räumen. Deshalb lohnt es sich, jetzt im Frühjahr sein Haus genau zu inspizieren und entdeckte Schäden umgehend beheben zu lassen. Dach- und Fassadenkontrolle Besonders belas...
Gesund braten, backen und frittieren (AUDIO) Baierbrunn (ots) - Wenn Lebensmittel wie zum Beispiel Pommes Frites zu heiß zubereitet werden, kann sich Acrylamid bilden. Diese Substanz ist krebserregend. Seit letztem Monat (April 2018) gibt es deshalb eine EU-Verordnung, die Lebensmittelherstellern bestimmte Auflagen vorschreibt. Was man in der eigenen Küche tun kann, um sich zu schützen, weiß Petra Terdenge: Sprecherin: Durch die neue EU-Verordnung sind wir in Restaurants und Imbissbuden relativ sicher vor Acrylamid. Doch was müssen wir beachten, wenn wir etwas zu Hause zubereiten? Tipps von Reinhard Door von der "Apotheken Umschau": O-To...
David Meinertz, CEO von Europas größter Online-Arztpraxis DrEd, zur … London/Hamburg (ots) - David Meinertz, CEO von DrEd, Vorreiter für telemedizinische Leistungen in Deutschland: "Wir begrüßen die Entscheidung der Bundesärztekammer, den deutschen Gesundheitsmarkt für die telemedizinische Erstbehandlung von Patienten zu öffnen. So können endlich auch Ärzte in Deutschland Patienten aus der Ferne behandeln, ohne dass diese erst in die Arztpraxis kommen müssen. Allein durch telemedizinische Leistungen könnten schätzungsweise etwa ein Drittel aller Arzttermine aufgefangen werden. Das entlastet die Arztpraxen und hilft gegen überfüllte Wartezimmer. Dabei sind teleme...
Pythagoras Medical erhält CE-Kennzeichnung für das System ConfidenHT(TM) Hertsliya, Israel (ots/PRNewswire) - Einzigartige Technologie zum Nerven-Mapping für das Verfahren der renalen Denervation (RDN) bietet eine effektivere Behandlungsmöglichkeit für resistente Hypertension Pythagoras Medical, ein innovatives Unternehmen für Medizingeräte, gegründet von Rainbow Medical, Israels führendem Anbieter von Medizinprodukten, gab heute bekannt, dass sein System ConfidenHT(TM) ein europäisches CE-Kennzeichen erhalten hat. ConfidenHT(TM) ist ein neuartiges System für Patienten mit resistenter Hypertonie, das die Wirksamkeit von Verfahren zur renalen Denervation (RDN) verbe...
Mindestens 20 Bürstenstriche am Tag: Wohltuende Kopfmassage Baierbrunn (ots) - Menschen mit feinem, empfindlichem oder hartnäckig fliegendem Haar sollten am besten zu einer Bürste mit Naturborsten greifen. Das empfiehlt Barbara Psoch vom Haar-Verband und Friseurmuseum Magdeburg im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Meist aus unterschiedlich langen Wildschweinborsten gefertigt, sind sie sanft zum Haar und anregend für die Kopfhaut. "Gönnen Sie sich mindestens 20 Bürstenstriche am Tag", rät Psoch. "Das ist wie eine wohltuende Kopfmassage." Auf diese Weise werden nicht nur Staub und Schmutz entfernt, sondern der Talg der Haarwurzeln wird bis in die Spi...
Gesundheits- und Medienpreis 2018 der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! … München (ots) - Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! verleiht jährlich einen Gesundheitspreis und einen Medienpreis mit dem Ziel, ein öffentliches Bewusstsein für die Volkskrankheit Metabolisches Syndrom zu schaffen. Für den Gesundheitspreis 2018 und Medienpreis 2018 kann man sich ab sofort bewerben: Der mit 25.000 Euro dotierte Gesundheitspreis RUFZEICHEN GESUNDHEIT! ehrt herausragende Leistungen von Personen oder Institutionen, die sich um die Vorsorge und die Therapie von Krankheiten verdient gemacht haben, bei denen das Metabolische Syndrom eine zentrale Rolle spielt. Einsendeschluss für Be...
Alle hören mit – wie Hörprobleme auch Freunde und Familienmitglieder betreffen Löhne (ots) - Ein ungeduldiges "hörst du schlecht?" ist sicher vielen von uns schon mal herausgerutscht, wenn der Gesprächspartner nicht gleich auf das Gesagte reagiert oder gar nachfragt. Dahinter verbirgt sich die Erwartung, dass auch immer verstanden wird, was man gerade gesagt hat. Doch Missverständnisse und Unverstandenes kommen immer wieder vor. Dafür kann es mehrere Gründe geben, denn Hören und Verstehen ist ein komplexer Vorgang, der gleichzeitig störanfällig ist. Allseits bekannt sind in diesem Zusammenhang Unterhaltungen in lauter Umgebung. Dann erfordert es die volle Konzentration, ...
Neue GDI-Studie: «Wellness 2030 – Die neuen Techniken des Glücks» Rüschlikon (ots) - Wir sind auf dem Weg, das Glück zu entschlüsseln: Angefangen bei den Biohackern des Silicon Valley bis hin zum Aufstieg von «Data Selfies», welche Informationen über unser inneres Gefühlsleben erfassen und analysieren. Die neue GDI-Studie «Wellness 2030» untersucht, wie die Digitalisierung unsere Wege zum Glück erweitert und unsere Glücksdefinition individualisiert. Die in Zusammenarbeit mit dem Global Wellness Institute (GWI) in Florida entstandene Studie befasst sich eingehend mit den heutigen Glücksanbietern - der Wellness-Industrie - und zeigt eine radikale Vision für di...
Warum jetzt der richtige Zeitpunkt für eine neue Brille ist Aalen (ots) - Wer vor der Sommersaison etwas für die Gesundheit seiner Augen tun möchte, sollte jetzt über den Kauf einer neuen Brille mit ZEISS Brillengläsern nachdenken. Denn ZEISS bietet in allen Brillengläsern den "Sonnenbrillen-UV-Schutz" bis zu 400 Nanometer. Eine gute Brille hält mehrere Jahre. Doch früher oder später fragt sich jeder Brillenträger, wann es wieder Zeit für eine neue ist. Für alle, die besonderen Wert auf den Schutz ihrer Augen legen, hat ZEISS die Antwort: Die perfekte Zeit für eine neue Brille ist jetzt. Denn ZEISS bietet in klaren Kunststoffbrillengläsern(1), wie wir ...
Die Polizei löst keine Drogenprobleme Berlin (ots) - BKA-Bericht zur Rauschgiftkriminalität stellt polizeiliche Aktivitäten in den Vordergrund. Was Schäden durch Drogenkonsum stattdessen nachhaltig reduzieren könnte, zeigen Fachverbände in einer neuen Handreichung für die Politik: "Eine moderne Drogenpolitik nützt allen" Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und das Bundeskriminalamt haben heute mit einer Pressekonferenz in Wiesbaden ihren Bericht zur "Rauschgiftkriminalität 2017" vorgestellt. Dazu erklärt Prof. Dr. Heino Stöver, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes akzept e.V.: "Bei allem Respekt für Polizeiarbeit: Droge...
ACG unterzeichnet Absichtserklärung mit Applied DNA Sciences zur Verbesserung … Stony Brook, New York und Mumbai, Indien (ots/PRNewswire) - Molekulare Markierung von Kapseln soll Fälschungen verhindernDie Absichtserklärung zwischen Applied DNA Sciences, Inc. (NASDAQ: APDN) ("Applied DNA" oder das "Unternehmen") und ACG erteilt ACG die Nutzungsrechte für die bewährten SigNature®-Molekularmarkierungs- und Authentifizierungstechnologien von Applied DNA. Damit können molekular markierte leere Hartschalenkapseln entwickelt werden, um die Produkte der ACG-Kunden besser rückverfolgen und authentifizieren zu können. Nach der Absichtserklärung soll eine endgültige Vereinbarung ...
Weltweite FDI-Studie zeigt, dass Kinder nicht rechtzeitig genug … Genf (ots) - -- Multimedia News Release http://ots.ch/HiQbLJ--Im Rahmen des weltweiten Mundhygienetags befragte die FDI World Dental Federation Eltern in der ganzen Welt, wie sie sich um die Zahnhygiene ihrer Kinder kümmern und die Antworten verdeutlichen, dass sich noch manches besser machen ließe. Die Erhaltung der Mundgesundheit ist ausschlaggebend für die korrekte Mundfunktion und Aufrechterhaltung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlergehens. Eine Umfrage in zehn Ländern fand heraus, dass nur 13 % aller Eltern mit Kindern im Alter von 18 Jahren oder jünger ihr Kind vor dem er...
Arzneimittelrabattverträge bremsen Ausgabenanstieg Berlin/Stuttgart (ots) - "Die Arzneimittelrabattverträge sind Marktwirtschaft vom Feinsten und das erfolgreichste Instrument zur Ausgabensteuerung. Die AOKs konnten 2017 durch solche Verträge mit pharmazeutischen Unternehmen über 1,6 Milliarden Euro einsparen, die direkt der Versichertengemeinschaft zugutekommen", betont Dr. Christopher Hermann, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Rabattverträge, zum Start der inzwischen 19. Vertragstranche. Die AOK-Ausgaben für Medikamente seien 2017 lediglich um 0,9 Prozent je Versicherten ges...
conhIT 2018: Bühne frei für Austausch und Innovationen der … Berlin (ots) - Den digitalen Wandel im Gesundheitswesen in all seinen Facetten erkennen und fördern: Diesen Anspruch stellt die diesjährige conhIT, Europas größtes Event der Gesundheits-IT-Branche, an sich. Neben den Ausstellern, die vom 17. bis zum 19. April auf dem Berliner Messegelände ihre Produkte und Lösungen präsentieren, werden namhafte Politiker, Autoren und Experten einen aktiven Beitrag zu der Diskussion rund um das Thema "Transforming Healthcare" leisten. Endspurt in den Vorbereitungen zur conhIT 2018: Rund 570 Aussteller stehen in den Startlöchern, um ihre innovativen Produkte und...
Demografie nur zu 17 Prozent für die Kostenentwicklung in der gesetzlichen … Hannover (ots) - Das Altern der Gesellschaft hat weit weniger Einfluss auf die Kostensteigerung im Gesundheitswesen, als bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von der AOK Niedersachsen und der Medizinischen Hochschule Hannover. Untersucht wurde, welchen Einfluss die demografische Entwicklung der Bevölkerung auf die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen hat. Während ein gesetzlich Versicherter im Jahr 2004 noch durchschnittliche Ausgaben von 1.722 Euro verursachte, waren dies im Jahr 2015 bereits 2.656 Euro - also 54 Prozent mehr. Die Ergebnisse der Studie zeigen, da...
Gemeinsam zur erfolgreichen (Online-)Therapie bei Depressionen München (ots) - Allein in Deutschland leiden über 6 Millionen Menschen an der (Volks-) Krankheit Depression. Bis zu sechs Monate dauert die Wartezeit auf eine adäquate Behandlung. Im Mittelpunkt einer erfolgreichen Therapie steht zunehmend das individuelle Zusammenspiel von Arzt und Patient im Sinne einer gemeinsamen Entscheidungsfindung - auch "Shared Decision Making" genannt. Aus dem Versorgungsalltag ist bekannt, dass eine stärkere Patientenbeteiligung positive Auswirkungen auf den Therapie-Erfolg hat. "Im Sinne des "Shared Decision Making" geht es jedoch nun nicht alleine darum, möglichst ...
Die neue Wohlfühl-Klasse von ClinicAll Neuss (ots) - Für Sie, für mich, für jeden: Die ClinicAll App - nicht nur Patienten werden sie lieben! Entwickelt für iOS und Android, läßt die neue ClinicAll App bisher unerfüllte Wünsche wahr werden: Denn sie gibt jedem Nutzer vollen Zugang zu einer Vielfalt von Services. Wir von ClinicAll haben uns bereits mit Erfolg darauf spezialisiert, moderne Digitalisierungslösungen für Kliniken zu realisieren. Aus dieser Expertise hat sich die Idee entwickelt, alle Möglichkeiten dieser neuen Technologien direkt jedem User zur Verfügung zu stellen: Ganz einfach und unkompliziert auf dem eigenen Smartph...
Gut vorbereitet für den Notfall! Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische … Heidelberg (ots) - "Ja, äääh, ... Also hier muss mal ganz fix jemand herkommen!", ist sicherlich nicht der optimale Einstieg in ein Notrufgespräch. Wie es besser geht, zeigt die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) in ihrer neu aufgelegten Publikation "Erste Hilfe". Das Sicherheitskurzgespräch richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer sowie an Verantwortliche in den Betrieben, die ihre Beschäftigten regelmäßig unterweisen. Im Notfall zählt jede Minute. Daher ist es wichtig, dass manche Sachverhalte bereits im Vorfeld bekannt sind: Wo ist das nächstgelegene Tel...
mal ehrlich … pflegende Angehörige am Limit? Mainz (ots) - Was tun, wenn Angehörige mit der Pflege ihrer Familienmitglieder überlastet sind? Darüber diskutiert Moderator Florian Weber mit seinen Gästen in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 23. Mai, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland werden von Angehörigen zuhause gepflegt. Damit ist die Familie der größte nationale "Pflegedienst". Für viele dieser häuslichen, meist unausgebildeten Pflegekräfte ist der Job zwar hart, aber befriedigend. Eine große Anzahl dieser pflegenden Angehörigen aber fühlt sich alleingelass...
Forschung: Osteopathie hilft gegen Rückenschmerzen während und nach der … Wiesbaden (ots) - Osteopathie hilft bei Rückenschmerzen während und nach einer Schwangerschaft - den klinisch relevanten Nutzen beweist eine Übersichtsstudie, die 2017 im englischen Fachjournal Journal of Bodywork and Movement Therapies veröffentlicht wurde. Auch bei der Verrichtung von Alltagstätigkeiten belegt die Metaanalyse aus acht Studien mit 850 Teilnehmerinnen spürbare Verbesserungen durch Osteopathie. Bis auf gelegentliche Müdigkeit bei einigen Patientinnen nach der osteopathischen Behandlung kam es zu keinen Nebenwirkungen. Ein weiterer wichtiger Beitrag zur osteopathischen Forschung...

www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

      rs-aktuell.net