Wie Startups aus der Wissenschaft gelingen können

Impulse und Tipps für Gründer bei der Bundeskonferenz der TechnologieAllianz

Startups und Gründungen standen im Fokus der diesjährigen Bundeskonferenz der TechnologieAllianz e.V. in Frankfurt a.M. Die durch Erfahrungsberichte und viel Expertenwissen hoch interessante Veranstaltung hatte mit mehr als 200 Teilnehmern eine neue Rekordteilnahme. Mehr als 30 Referenten und Diskutanten aus der Gründerszene, aus Wissenschaft, Politik sowie dem Finanzsektor beleuchteten in Vorträgen und Gesprächsrunden die Frage, wie mehr Startups aus der Wissenschaft besser gelingen und finanziert werden können.

Alfred Schillert, der Vorstandvorsitzende der TechnologieAllianz, betonte, dass die Bedeutung des Wissens- und Technologietransfers in den vergangenen Jahren weiter gewachsen sei. Schillert begrüßte die wichtige Rolle des Wissens- und Technologietransfer im aktuellen Koalitionsvertrag. Matthias Graf von Kielmansegg, Abteilungsleiter am Bundesministerium für Bildung und Forschung knüpfte daran in seiner Begrüßung an und stellte Grundpfeiler der Innovationspolitik der Bundesregierung vor. Zur Weiterentwicklung des Innovationslandes Deutschland gehöre auch die Förderung von Existenzgründungen, führte Schillert aus. Die Sprecher zeigten Lösungen auf, wie Technologietransfer einen Beitrag leisten kann, den Weg zu mehr Innovationen zu ebnen.

“Deutschland hat einen historischen Tiefstand wissensbasierter Gründungen”, führte der Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger in seinem Statement aus, “der Wissenstransfer muss auf neue Beine gestellt werden!” Der Vorsitzende der Initiative MINT Zukunft e.V. hielt einen programmatischen Vortrag über den Rückgang von Startups aus der Wissenschaft und zeigte, wie Deutschland seine Gründungskultur noch weiter verbessern kann und was Deutschland braucht, um mehr disruptive Gründungen und Innovationen auf den Weg zu bringen.

Von den Erfahrungen einer Gründerin erzählte Catharina van Delden, CEO von Innosabi. Als Firmengründerin berichtete sie von Erfahrungen mit Förderprogrammen und sprach über ihre Zusammenarbeit mit der TU München. Das von Studenten gegründete Unternehmen berät Großkonzerne bei Innovationsprozessen. “Ich fordere nicht, ich mache”, so van Delden in ihrem Vortrag, in dem sie die Umsetzungsmentalität von Gründern in den Vordergrund stellt. “Förderprogramme sollen auf die inhärente Motivation von Gründern aufbauen.”

Einen lebendigen Einblick in eine erfolgreiche Gründung lieferte Prof. Dr. Günther Schuh von der RWTH Aachen. Prof. Schuh ist auch Geschäftsführer der e.GO Mobile AG und Erfinder des StreetScooters, eines Elektrofahrzeugs, das mittlerweile von der Post eingesetzt wird. In Vergleich zu den USA sei es in Europa ungleich schwieriger Startups substantiell zu finanzieren als im Silicon Valley – ein erheblicher Wettbewerbsnachteil für Deutschland. Eigenkapital sei für Gründer aber immens wichtig, so Prof. Schuh. Obwohl Deutschland auf einem guten Weg sei, gäbe es an dieser Stelle noch Nachholbedarf.

In den Podiumsdiskussionen kamen Experten des Wissens- und Technologietransfers und Investoren aus unterschiedlichen Bereichen zu Wort. Michael Brandkamp vom High-Tech Gründerfonds, Ilka Wicke vom Boehringer Ingelheim Venture Fund, Thomas Doppelberger von Fraunhofer Venture und Dr. Ute Günther vom Business Angels Netzwerk Deutschland diskutierten, welche Möglichkeiten sich durch die Unterstützung von Venture Capital, Beteiligungen und Gründungsprogrammen der Landes- und Bundesregierung bieten.

Bei der Konferenz wurde deutlich, dass Startups eine immense Chance im High-Tech-Segment bieten, frühe und innovative Technologien erfolgreich zu entwickeln. Startups sind damit ein wichtiger Faktor die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu erhalten. Der Wissens- und Technologietransfer der Universitäten und Forschungseinrichtungen leistet dazu einen entscheidenden Beitrag.

Link zur Veranstaltungsseite:

www.technologieallianz.de/technologieallianz-konferenz/

Bildquelle: Sebastian Becker

Die 1994 gegründete TechnologieAllianz – Deutscher Verband für Wissens- und Technologietransfer e.V. vereinigt Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Transfer-Dienstleister in einem bundesweiten, wachsenden Netzwerk mit derzeit rund 60 Mitgliedern. Der Verein fördert den Wissens- und Technologietransfer (WTT) zwischen Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen sowie der Gesellschaft. Über ihre zahlreichen Mitglieder greift die TechnologieAllianz auf Erfahrungen und Forschungsergebnisse von über 150.000 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu.

Die TechnologieAllianz treibt die Entwicklung von Standards im WTT voran und berät Institutionen des Bundes und der Länder sowie Unternehmen, um die Rahmenbedingungen für Transferaktivitäten zu optimieren und das Verständnis für Transferprozesse zu erleichtern. Der Verein unterstützt darüber hinaus die Etablierung eines professionellen Berufsstands nicht zuletzt durch weltweiten Erfahrungsaustausch. Insbesondere dienen zahlreiche Veranstaltungen, Weiterbildungsangebote und Projekte der Intensivierung des Transfergeschehens in Deutschland.

Unternehmen erhalten unter www.inventionstore.de bedarfsgerechten und kostenlosen Zugang zu neuesten geschützten Spitzentechnologien aus der Wissenschaft.

Die Arbeit der TechnologieAllianz wird durch strategische Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnerverbänden wie z. B. dem BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie), der ATTP (Alliance of Technology Transfer Professionals) sowie dem Verband der europäischen Wissenstransfereinrichtungen ASTP-Proton unterstützt.

Kontakt
TechnologieAllianz e.V.
Laure Wolkers
Geschäftsstelle / Main office c/o PROvendis GmbH, Schlossstr. 11 –
45468 Muelheim an der Ruhr
+49 (0) 208 94 15 89 70
laure.wolkers@technologieallianz.de
http://www.technologieallianz.de

Weitere passende Beiträge

Ausbildung und Studium Menschen, die zupacken können Stefan Schelp Bielefeld (ots) - Darf die das? Eine Bildungsministerin, die sich zitieren lässt mit dem Satz "Wir müssen die berufliche Bildung aufwerten"? Um es kurz zu machen: Sie darf das. Sie muss es sogar. Die Vorgängerinnen von Anja Karliczek, Annette Schavan und Johanna Wanka, waren auf Studium und Forschung fokussiert. Dass die Neue den Akzent anders setzt, ist angemessen. Unsere Hochschulen platzen aus allen Nähten. Wer sein Abitur gebaut hat, kriegt von allen Seiten eingeimpft, dass er nun zu studieren hat, am besten noch seinen Doktor macht. Und wenn's gut läuft, einen Nobelpreis gewinnt. Natürlic...
MDR: Reinigungskräfte arbeiten häufig noch immer unter Mindestlohn Leipzig (ots) - In der Reinigungsbranche wird noch immer massiv der Mindestlohn unterschritten. Das hat eine Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung ergeben, wie Toralf Pusch dem MDR-Nachrichtenmagazin "exakt" in einem Interview sagte. Demnach würden derzeit mehr als 300.000 Menschen mit einem Verdienst unter dem Branchen-Stunden-Mindestlohn arbeiten. Dieser liegt im Osten bislang bei 9,05 Euro, im Westen bei 10 Euro. Laut den Berechnungen von Pusch werden überhaupt nur 38 Prozent der Reinigungskräfte in Deutschland fair bezahlt. Im Interview führte der Wirtschaftsmathematike...
Handel: Acht von zehn Unternehmen haben immer noch keine Omnichannel-Strategie München (ots) - Wer heute im umkämpften Handelsgeschäft erfolgreich wirtschaften will, kommt an einer durchdachten Omnichannel-Strategie nicht vorbei. Denn die Kunden wollen vor allem eines: sich über alle Kanäle über die Waren informieren und bequem einkaufen können. Doch eine neue Umfrage von Roland Berger zeigt ein mageres Bild: 80 Prozent der Unternehmen haben immer noch keine klare Kanal- und Omnichannel-Strategie. Sieben von zehn Befragten schätzen ihre Kompetenz in diesem Feld als unzureichend ein. Und satte 78 Prozent der Händler sind nicht in der Lage, eine nahtlose Einkaufserfahrung ...
Spielregeln Kommentar zur SPD Mainz (ots) - Hat jemand der SPD-Spitze schon mal zugerufen, dass die närrischen Tage vorbei sind? Die Situation dieser ehemaligen Volkspartei hat sich allerdings schon viel zu dramatisch zugespitzt, als dass wir uns unsererseits über diese beispiellose Selbstdemontage lustig machen sollten. Nach dem haltlosen und logischerweise gescheiterten Versuch von Martin Schulz, sich ins Außenministerium zu retten, lässt sich die designierte Vorsitzende Andrea Nahles dazu verleiten, schon vor dem anstehenden Wahltermin den Parteivorsitz kommissarisch zu übernehmen. Egal, ob das tatsächlich ein Verstoß g...
eMotorWerks weitet seine Aktivitäten auf Europa aus, um die Einführung von … Nach der Übernahme durch den internationalen Energieversorger Enel stellen ein starkes Führungsteam und neue Büros in Berlin, Paris und London intelligente Ladelösungen in ganz Europa zur Verfügung Berlin (ots/PRNewswire) - -- Fortsetzung der Wachstumsdynamik nach der Akquisition durch Enel (https://emotorwerks.com/about/enewsso/pre ss-releases/377-enel-acquires-emotorwerks): Der Anbieter von Ladegeräten für IoT-Elektrofahrzeuge, eMotorWerks (https://emotorwerks.com/de/), hat seine Expansion nach Europa und die Markteinführung seiner JuiceBox Pro 32 EV-Ladestation angekündigt. Der europäische ...
Forschungsprojekt im Auftrag des Umweltbundesamtes unterstreicht: … Hamburg (ots) - Die Partnerschaft für Nachhaltigkeit von EDEKA und WWF ist beispielhaft, sie führt zu Veränderungen über die konkrete Zusammenarbeit hinaus und nützt Umwelt und Natur. Das zeigen auch die jetzt veröffentlichten Ergebnisse eines vom Umweltbundesamt Berlin beauftragten Forschungsprojekts. Die seit 2012 bestehende Partnerschaft von EDEKA und WWF wird hier als positives Beispiel und Vorreiter in Sachen Transparenz aufgeführt. Was nützt es der Umwelt, wenn eine Naturschutzorganisation und ein Unternehmen kooperieren? Dieser Frage gingen im Auftrag des Umweltbundesamtes Wissenschaftl...
Kündigung auf medizinischen Rat – wie sollten Arbeitnehmer vorgehen? Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen. Immer wieder bekommen Arbeitnehmer von ihrem Arzt den medizinischen Rat zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses. Die Gründe dafür können vielschichtig sein, oftmals geht es um Burnout oder auch eine Erkrankung in Folge von Mobbing am Arbeitsplatz. Problematisch ist für Arbeitnehmer in diesem Zusammenhang in erster Linie eine drohende Sperrzeit durch die Arbeitsagentur beim Bezug von Arbeitslosengeld für bis zu zwölf Wochen. Wie können Arbeitnehmer dies vermeiden?...
ZDF trauert um Schauspieler Siegfried Rauch Mainz (ots) - Wie kaum ein anderer prägte Siegfried Rauch mit seiner unverwechselbaren Persönlichkeit über Jahrzehnte Kino, Theater und Fernsehen. Am Sonntag, 11. März 2018, starb er im Alter von 85 Jahren. Sein Name ist eng verbunden mit den ZDF-Erfolgsformaten "Rosamunde Pilcher", "Der Bergdoktor" und insbesondere mit "Das Traumschiff", für das er als Kapitän Paulsen in 37 Folgen von 1999 bis 2013 das Ruder übernahm. Als Dr. Roman Melchinger wurde Siegfried Rauch in "Der Bergdoktor" mit seiner starken, geerdeten Ausstrahlung und schauspielerischen Präzision 2015 als beliebtester TV-Arzt ausg...
Erfolgreiche Messebeteiligung auf der fensterbau frontale 2018: Salamander überzeugt mit hoher Innovationskraft Mit innovativen Produktneuheiten, marktorientierten Weiterentwicklungen in der Profilwelt und der neu konzipierten, kundenorientierten App “SIPortal” zeigte sich Salamander auf der fensterbau frontale in Bestform bei seinen nationalen und internationalen Fachbesuchern. Damit stellte das 100-jährige Traditionsunternehmen die Weichen für eine effiziente und prozessorientierte Zukunft, mit der die Salamander Industrie-Produkte GmbH ( www.sip-windows.com), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von hochenergiesparenden Qualitätsfenstersyste...
Elthera kündigt positive vorklinische Proof of Concept (POC)-Studien an und … Schlieren, Schweiz (ots/PRNewswire) - Elthera hat heute bekanntgegeben, dass der Beweis für die Wirksamkeit der von diesem Unternehmen entwickelten Antikörper bei tumortragenden Tieren erbracht wurde. Dr. Anne Schmidt, CEO von Elthera: "Diese Ergebnisse sind sehr ermutigend. Sie belegen die Wirksamkeit unserer Antikörper in vorklinischen Modellen von Eierstock- und Bauchspeicheldrüsenkrebs - beides Bereiche, in denen nach wie vor ein großer medizinischer Bedarf besteht. Diese Ergebnisse bestätigen die zahlreichen Veröffentlichungen, die die Rolle von L1CAM bei der Progression von Krebs belegen...
WELT-Emnid-Umfrage: Sicherheitsgefühl der Deutschen leidet Berlin (ots) - Deutschland diskutiert weiter über die innere Sicherheit der Republik. Und dafür gibt es offenbar Bedarf: Die Deutschen fühlen sich nicht mehr so sicher wie noch vor fünf Jahren. 41 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage von WELT/Emnid sagten, sie fühlten sich im öffentlichen Raum unsicherer als vor fünf Jahren. Für 51 Prozent hat sich nichts geändert, sieben Prozent fühlen sich sicherer. Die in diesem Zusammenhang viel diskutierten Messerangriffe wollen Polizeigewerkschafter durch veränderte Straftatbestände und daraus folgend härtere Strafen bekämpfen. 76 Prozent ...
pentahotels investiert weiter massiv in den Standort Leipzig Frankfurt am Main (ots) - Das Leipziger pentahotel wird mit der Fertigstellung seiner neuen Bäder für alle 365 Zimmer und einem weiteren Investment im mehrstelligen Millionenbereich auf den allerneuesten Stand gebracht. Damit reagieren das Management und die Besitzgesellschaft CTF Europe auf die hohe Nachfrage und bieteen ihren Gästen ab sofort den neuesten Design-Standard. Neben dem top-ausgestatteten Fitnessbereich, einem in der 4-Sterne-Kategorie konkurrenzlosen Schwimmbad und dem Markenzeichen der Hotelkette, der pentalounge mit einer Spitzenauswahl an klassischen und ausgefallenen Drinks,...
Fotostudiokette Picture People baut Filialnetz aus Essen (ots) - Die Bochumer Fotostudiokette Picture People baut ihr Filialnetz massiv aus. "Allein im vergangenen Jahr haben wir 15 Filialen eröffnet. Wir gehen davon aus, dass wir im laufenden Jahr in einem ähnlichen Tempo wachsen werden", sagte Firmengründer Christian Hamer der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstag). Zehn Jahre nach dem Start hat Picture People 52 Standorte in Deutschland, Österreich und in den Niederlanden. "Neue Filialen haben wir derzeit unter anderem in Münster, Bonn und Graz in Planung", berichtete Hamer. Auch im Ausland will das Bochumer Unternehmen weiter ex...
TOWER Cold Chain Solutions: Neue Finanzierungsmittel Reading, England (ots/PRNewswire) - TOWER Cold Chain Solutions gibt neue Finanzierungsmittel bekannt, die den Ausbau der Mietflotte unterstützen TOWER Cold Chain Solutions (http://www.towercoldchain.com/), der in Reading, Großbritannien, ansässige Anbieter von temperaturkontrollierten Containern für die Pharmabranche, gibt heute den Abschluss einer Fördermaßnahme in Höhe von 3 Millionen GBP bekannt, die die Entwicklung von neuer Ware, Vertriebsunterstützung und Zentren fördern soll TOWER vermietet seine Palette von KryoTrans-Containern (KT) von Zentren in Europa, den USA und in ganz Südost-Asi...
Kommentar Neuanfang mit Selbstkritik = Von Kristina Dunz Düsseldorf (ots) - Zum Auftakt noch einmal Rückblick. Die Kanzlerin, die sonst immer nach vorn schauen will und Probleme auch aussitzen kann, schüttet in der ersten Regierungserklärung ihrer vierten Amtszeit Asche auf ihr Haupt. Sie macht ihre Flüchtlingspolitik für die Spaltung und Polarisierung der Gesellschaft verantwortlich. Beziehungsweise einen Satz: "Wir schaffen das." Für die einen war er Hoffnung, für die anderen Provokation. So viel Selbstkritik war nie. Und das ist der Grundstein für ihre vierte und sicher letzte Amtszeit. Keinesfalls will sie abtreten als Kanzlerin, die das Land en...
Seehofers Masterplan Kommentar Von Gregor Mayntz Düsseldorf (ots) - Kann Horst Seehofer als Innenminister tatsächlich mehr erreichen, als der erfahrene Profi-Administrator Thomas de Maizière? Möglicherweise. Schon sein Standing als Parteichef bringt mehr auf die Waage. Anders als de Maizière würde ein Seehofer wohl nicht stillschweigend akzeptieren, wenn symbolträchtige Grenzschließungen vom Kanzleramt abgesagt werden. Und ein Seehofer begnügt sich nicht damit, wenn ihm sein Apparat gängige Optionen zur Auswahl vorlegt. Der verlangt neue und andere Werkzeuge, wenn die bekannten das Problem nicht lösen. Er weiß, dass im Bayern-Wahljahr auch d...
Die Flirtsaison beginnt: Tipps für den Umgang mit Online-Dating-Portalen Köln (ots) - Am 20. März ist Frühlingsanfang. Mit den ersten Sonnenstrahlen suchen viele Singles wieder verstärkt nach einem Partner. So verzeichnen Online-Dating-Portale in der Frühlingszeit deutlich mehr neue Registrierungen als in der Winterzeit. Was sich die Nutzer von den jeweiligen Plattformen erhoffen, hat Prof. Dr. Wera Aretz, Studiendekanin für Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) und Leiterin der Psychology School an der Hochschule Fresenius in Köln, in einer Studie untersucht. Im Frühjahr sind wieder mehr Singles auf der Suche nach einem passenden Partner - oft auch im Internet. Doch jede...
Thema: Wie tickt… Italien? – Samstag, 24. Februar 2018, 13:00 Uhr Bonn (ots) - In Italien sind die Folgen der Wirtschaftskrise noch heute spürbar. Unter sozialen Ungleichheiten und einer hohen Jugendarbeitslosigkeit leidet vor allem das Vertrauen der Bürger in die Politik. Wachsende Ängste und Politikverdrossenheit geben den Populisten und der 5-Sterne-Bewegung um Beppe Grillo, die bei der letzten Parlamentswahl mit einem Viertel der Stimmen drittstärkste Fraktion wurde. Experten rechnen mit einem Sieg der euroskeptischen Parteien und langwierigen Koalitionsverhandlungen, was die italienische Wirtschaft stark belasten würde. Im Vorfeld der vorgezogenen Parla...
KETTLER 2018: Serie Feel Puristisches Design spielt auch in der Gartenmöbelwelt weiterhin eine große Rolle. Der Wunsch nach edlen, komfortablen Stühlen und Liegen ist ungebrochen. Feel überzeugt durch den eleganten, filigranen Style und richtet sich an alle Designliebhaber, die den perfekten Look aus dem Wohnbereich mit in den Garten nehmen möchten. Zeitlos. Elegant. Komfortabel. Gartenmöbel aus Edelstahl bestechen vor allem durch ihr geradliniges, elegantes Design und können sowohl mit moderner, urbaner Architektur als auch mit dem klassischen Holzeinricht...
Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern Osnabrück (ots) - Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern "Die EU ist leider zu wenig präsent" - CDU-Politiker besorgt über Konfrontation der Großmächte - Kritik an Trumps Tonfall Osnabrück. Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat die Konfrontation der Großmächte USA und Russland im Nahen Osten als "besorgniserregend" bezeichnet. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wieder in einem Kalten Krieg mit immer neuen Brandherden landen ", sagte Kauder im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Die EU müsse sich in der Weltpolitik mehr engagieren. Sie sei ...

Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341696

PR-Gateway.de

www.pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.

      rs-aktuell.net