Ferientrends 2018 – der etwas andere Urlaub

Noch sind die Temperaturen im Minusbereich und der Frühling lässt auf sich warten. Trotzdem ist es langsam an der Zeit, sich Gedanken über den Sommerurlaub zu machen und sich über die neusten Ferientrends 2018 zu informieren. Was ist angesagt und welche Unterkünfte sind in diesem Jahr populär? Geht der Trend zurück zur Natur oder sind Städtereisen wieder im Kommen? Eines steht aber schon mal fest, der klassische Pauschalurlaub gehört definitiv nicht zu den Ferientrends 2018, es darf schon etwas exklusiver sein.

Urlaub im Boutique-Hotel

Die Zeiten der Bettenburgen in Strandnähe sind vorbei. Keiner baut in der heutigen Zeit noch diese kastenartigen, unpersönlichen Betonklötze, die die Landschaft verschandeln und in denen sich jeder Urlauber wie in einer Kaserne fühlt. Auch die alt-ehrwürdigen Prachthotels in Häusern aus der Jahrhundertwende haben viel von ihrem Charme verloren. Der Trend von heute heißt Boutique-Hotels und das möglichst cool und architektonisch extravagant. Den Trend gibt es auch deshalb, weil immer mehr Menschen ihre Reise auf dem Onlineweg buchen. 38 Prozent sind es heute, doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Diese Geheimtipps unter den ausgefallenen Hotels sind jedoch nur digital zu finden. Zum Beispiel das Hotel „Le Corbusier“ in Marseille oder das Hotel „Palafitte“ in der Schweiz. Viele Boutique-Hotels sind wahre Meisterwerke der Designkunst und machen jeden Urlaub zu einem echten Highlight.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Wohnen im digitalen Hotel

Zu den Ferientrends 2018 gehören auch Boutique-Hotels. Alle, die nicht nur auf ein ausgefallenes Design achten, sondern die Zukunft im Blick haben, sollten jedoch in einem digitalen Hotel schlafen. In diesem futuristischen Hotel gibt es keine Rezeption, die Gäste bekommen keine Zimmerschlüssel und wer frühstücken möchte, bestellt sein Frühstück per App aufs Zimmer. Bei einem digitalen Hotel wie beispielsweise dem KVI Hotel in Budapest, steht der Komfort ebenso wie die Zeitersparnis im Vordergrund. Trotzdem soll in dem vier Sterne Hotel in der ungarischen Hauptstadt Einsamkeit kein Thema sein. Immerhin gibt es einen sogenannten Meetingbereich, wo sich die Gäste treffen und kennenlernen können.

Urlaub im Zelt

Campingurlaub ist irgendwie immer wieder im Trend und gehört auch zu den Ferientrends 2018. Allerdings hat das einfache Zelt ausgedient und die Wohnwagen von heute sind mehr als nur Anhängsel am Auto. Mittlerweile entwerfen Designer schicke Zelte aus hochwertigem Material, die zudem auch noch umweltfreundlich sind. Der neuste Trend sind zwiebelförmige Zelte mit allem erdenklichen Komfort, die ideal sind, wenn es um „Glamping“ statt um schnödes Camping geht. Ein weiterer Trend sind auch Zelte als sogenannte Pop-up Hotels, die bei Hochzeiten für die Gäste ihren Platz im Garten finden. Sie dienen außerdem als coole Location bei diversen Events und wer sie mietet, der bekommt einen Rundherum-Service vom Aufbau über die Bettwäsche bis zum Abbau inklusive Müllentsorgung.

Ferientrends 2018 – Wohnwagen, die schwimmen können

In vielen Familien sind sich die Mitglieder nicht einig, wohin die Reise in den Sommerferien gehen soll. Während die einen Urlaub in den Bergen mit viel Flexibilität bevorzugen, zieht es die anderen ans Meer oder an einen der vielen schönen Seen in Deutschland. Bevor es Streit gibt, ist es besser, einen Kompromiss zu finden, mit dem alle leben können. Wie wäre es mit einem Wohnwagen, der schwimmen kann? Der „Sealander“ ist zunächst ein ganz normaler Wohnwagen, der ans Auto gehängt wird. Kommt er jedoch ins Wasser, dann wird er zu einem komfortablen Boot. Das Besondere an diesem schwimmenden Wohnwagen ist der elektrische Bootsmotor im Heck des Wohnwagens. Dieser Motor ist so klein, dass kein Bootsführerschein notwendig ist, um den Wohnwagen zu Wasser zu lassen. Die Innenausstattung dieses Bootes kann sich sehen lassen. Es gibt einen kleinen Küchenbereich, gemütliche Bänke an den Wänden, einen Tisch und viele Unterbringungsmöglichkeiten für Kleidung und Küchenutensilien. Tische und Bänke lassen sich umklappen, sie sind am Abend die Liegefläche für das bequeme Bett.

Ferien für Kunstfreunde

Kunst ist nicht jedermanns Sache und einen Urlaub nur für die Kunst und mit der Kunst zu buchen, ist ein Erlebnis der besonderen Art. Die Kunst dieser geführten Reise, die nach San Sebastian, in die Toskana oder die Provence führen kann, ist es, echte Geheimtipps zu entdecken, die nur ausgewiesene Kunstexperten kennen. In ein Museum oder eine Kunsthalle gehen kann jeder, aber es gibt überall versteckte Kunstschätze, die in keinem Touristenführer zu finden sind. Lokale Kunstkenner begleiten die Exkursionen vor Ort und übernachtet wird entweder in schicken Boutique-Hotels oder in exklusiven Privatwohnungen.

Entspannen auf dem Wasser

Origami ist die hohe Kunst des japanischen Papierfaltens, aber ein Origami-Boot ist eine neue tolle Möglichkeit, um Flüsse, Meer und Seen zu erobern. Das Boot wird in einem leichten Rollkoffer transportiert und verwandelt sich in nur 15 Minuten zu einem voll funktionsfähigen Kanu, das zum Paddeln einlädt. Die Idee zu diesem faltbaren Boot hatten zwei junge Designer aus Dänemark, die das Ganze mit einer Kickstarter-Kampagne auf den Weg gebracht haben. Das Material des gerade einmal 17 Kilogramm schweren Kanus ist zehnmal widerstandsfähiger als klassisches Polypropylen, der Stoff, aus dem Kanus normalerweise bestehen. Alle, die gerne auf dem Wasser unterwegs sind, sich aber nicht mit einem großen sperrigen Kanu belasten möchten, sollten sich das Kanu zum selber falten vielleicht einmal genauer ansehen.

Feriencamps nur für Erwachsene

Wer als Erwachsener ein Stück Kindheit nachholen will, der kann das in der Lüneburger Heide in einem ganz besonderen Camp. Bogenschießen gehört zu diesem Camp ebenso wie ein rustikales Lagerfeuer, viele tolle Workshops und eine große Wiese für Spiel und Sport. Die Teilnehmer machen nebenbei eine Art digitale Entgiftung. Sie wohnen, streng nach Damen und Herren getrennt, in urigen Tipidörfern zwischen drei schönen Seen und der idyllischen Heide.

Fazit

Faulenzen am Strand, Beachpartys bis in die Morgenstunden und das übliche Touristenprogramm sind OUT. IN sind die Ferientrends 2018, die in jeder Beziehung anders sind. Diese Trends machen Lust auf einen Urlaub, der nicht wie sonst üblich geplant wird. Es ist das Besondere, was diese extravaganten Ferien so spannend macht. Wer glaubt, dass alle diese Ferientrends 2018 ein teures Vergnügen sind, der irrt sich. Diese Ferien kosten zum Teil deutlich weniger als ein Pauschalurlaub in einer Bettenburg am Strand, inklusive der nervigen Reservierung der Poolliegen am frühen Morgen.

Bild: @ depositphotos.com / Koldunov

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
rs-aktuell.net