Gartenteich selbst anlegen – nützliche Tipps

Ein großer Teich, inmitten eines gepflegten Gartens – das ist wohl der Traum vieler Gartenbesitzer. Ein optisches Highlight ist er allemal, doch eins sollte gesagt sein: Einen Teich selbst anzulegen ist nicht gerade ein Kinderspiel. Wir haben ein paar Tipps und Tricks gesucht und wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Allein die Frage, ob der künftige Gartenteich mittels Folie ausgelegt werden soll oder ob gar ein betonierter Teich vorzuziehen ist, stößt auf geteilte Ansichten. Zudem gibt es aus Plastik gegossene, vorgefertigte Teiche, die im Handel erhältlich sind. Wer jedoch einen sehr großen Teich bauen möchte bzw. recht individuelle Vorstellungen in Bezug auf die Form hat, ist nicht selten besser beraten, einen Teich selbst anzulegen.

Neuer Schwung für den Garten

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Von Zeit zu Zeit möchten einige Gartenbesitzer neuen Schwung in ihre grüne Oase bringen. Gartenmagazine oder das Internet liefern zahlreiche Anregungen und Gestaltungsideen. Um den eigenen Garten umzugestalten, eignen sich der Herbst-, noch besser der Frühlingsanfang, da zu diesen Zeitpunkten die Wachstums- und Blühphasen enden, bzw. beginnen und so das Garten-Gleichgewicht weniger gestört wird.

Den richtigen Zeitpunkt wählen

Veränderungen der Beete und Bepflanzung lassen sich wesentlich einfacher vornehmen, wenn im Garten Platz herrscht. Beginnt man im Frühling mit der Umgestaltung, kann man sich außerdem schon nach wenigen Wochen an den Ergebnissen seiner Arbeit freuen. Mit einem neuen Sonnenschirm beispielsweise kann man den Sommeranfang kaum erwarten. Dennoch sollte man nichts überstürzen. Einer umfangreichen Garten-Umgestaltung sollte in jedem Fall eine längere Planungsphase voraus gehen. Fragen, nach der Kombinierbarkeit und den Ansprüchen verschiedener Pflanzen, sollten unbedingt im Vorfeld geklärt werden, um zu vermeiden, dass viel Geld umsonst ausgegeben wird.

Der Gartenteich als Ruheoase

Im Zuge einer solchen Umgestaltung, möchten immer mehr Gartenfreunde auch einen Gartenteich anlegen. Dies erfordert zusätzliche Planung. Wichtige Fragen nach der Teichgröße, der Teichart, der Bepflanzung und auch der Sicherung müssen geklärt werden. Besitzer eines Pachtgartens sollten sich auch beim Eigentümer erkundigen, ob es erlaubt ist, einen solchen Gartenteich anzulegen. In vielen Gartenkonzepten, wie einem asiatischen Garten nach den Prinzipien des Feng Shui, oder einem Naturgarten ist ein Teich ein wichtiges Element.

Durch eine solche Wasserstelle kann das ganze Gartenkonzept etwas aufgelockert werden, indem man eine kleine Insel, eine Ruheoase schafft. Je nach Größe und Form kann ein Gartenteich sogar als Schwimmteich zum eigentlichen Zentrum des Gartens werden. Am Wasser lässt es sich gut entspannen und ein Gartenteich lockt häufig Libellen oder Frösche an, die man von einer Bank aus stundenlang beobachten kann. In vielen Buchhandlungen werden ganze Reihen zum Thema Gartenteich angeboten. Diese Bücher liefern die nötigen Informationen und Hinweise, damit der eigene Gartenteich zum Ort der Ruhe und Entspannung werden kann.

Gartengestaltung mit Wasser

[content-egg-block template=custom/all_offers_list]

Will man sich einen Folienteich anlegen, so ist es hilfreich, zunächst eine genaue Skizze über die Größe und das Ausmaß des Teiches anzufertigen, um sich spätere böse Überraschungen zu ersparen. Ist dies geschehen, Ort und Stelle festgelegt, womöglich noch besondere Elemente wie ein kleiner Bachlauf oder ein Wasserfall als Gartendeko dazugeplant, kann es losgehen.

Der erste Arbeitsschritt ist der Aushub. Nachdem die Grasnarbe entfernt wurde, beginnt man die Form des Gartenteichs von innen nach außen terassenförmig auszuheben. Ist diese Arbeit erledigt, muss der gesamte Bereich, der mit der Folie ausgekleidet werden soll, von sämtlichen Steinen befreit werden, um zu vermeiden, dass die Folie Risse erhält. Als nächstes füllt man eine Sandschicht in den Teich und arbeitet bei sehr steinigem Boden noch ein Teichvlies mit ein. Ist diese Arbeit getan, kann die Folie ausgelegt und schließlich das Wasser eingelassen werden.

Die entsprechend der jeweiligen Wasserzone einzusetzenden Pflanzen kann man in Pflanzkörben in das Wasser setzen. Sie erfüllen neben einer positiven Wirkung auf die Wasserqualität, auch den Aspekt der Gartendeko und geben so zusammen mit dem Teich ein dekoratives Element mit Erholungsfaktor im eigenen Garten ab.

Folienteiche sind in allen Garten- und Baumärkten in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Dieser Teich von der Stange, hat den Vorteil, dass das benötigte Material in ausreichender Menge mitgeliefert wird. Es ist nämlich nicht so einfach, die richtige Größe der Folie zu ermitteln, wenn man den Teich völlig frei plant. Wer dennoch nicht auf die freie Planung verzichten möchte, kann sich bei Gartenplanern oder Anbietern im Internet darüber informieren, wie das richtige Maß zu ermitteln und was sonst noch beim Bau eines Teiches zu beachten ist.

Gegenüber einem Fertigteich, der aus einer festen Kunststoffwanne besteht, liegt der Vorteil darin, dass der Folienteich frei zu gestalten ist und somit individueller in den jeweiligen Garten eingepasst werden kann.

Bild: © Depositphotos.com / ollikainen

[content-egg module=Youtube]

Maik Justus

Maik Justus

Maik Justus beschäftigt sich überwiegend mit den Themen Gesundheit, Abnehmen, Fitness sowie Wellness. Sich selbst beschreibt er als sehr Ehrgeizig. Maik ist Vater von 3 Kindern.
Maik Justus

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.12.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net