Dublin – Irlands bunte Hauptstadt » Reise Urlaub

An der Ostküste von Irland liegt eine der Trendstädte Europas, die vor allem bei jungen Leuten sehr gut ankommt – Dublin. Die Hauptstadt der Republik Irland kann mit einem großen kulturellen Angebote ebenso punkten wie mit einem einzigartig kosmopolitischen Flair. Aber Dublin ist mehr als nur das Temple Bar Viertel mit seinen vielen Pubs und dem weltberühmten Guinness, Dublin hat noch viele andere Gesichter und jedes dieser Gesichter ist spannend und sehr interessant.

Auf den Spuren von James Joyce

James Joyce ist die Stimme Irlands. Wer den Dichter und sein Werk „Ulysses“ kennenlernen will, der sollte das „James Joyce Centre“ in der 35 North Great George´s Street in Dublin besuchen. Auch eine „James-Joyce-Tour“, eine sehr unterhaltsame Stadtführung, ist eine gute Idee, um sich dem Nationaldichter zu nähern. Die Besucher gehen auf den Spuren des Ulysses-Protagonisten Leopold Bloom und sehen Dublin so aus dem Blickwinkel von James Joyce.

Der Phoenix Park – Dublins immergrünes Herz

Den Phoenix Park einfach nur einen Stadtpark zu nennen, würden die Dubliner als eine Beleidigung auffassen, denn der Phoenix Park ist das grüne Herz mitten in der Stadt. Im Park sind der irische Präsident, der amerikanische Botschafter und der Zoo von Dublin zu Hause, am Wellington Monument treffen sich an schönen Sommertagen die Grillfans, Dubliner Schüler spielen Rugby und Hunde jagen Frisbees hinterher.

Sweet Molly Malone

An Molly Malone kommt keiner vorbei, der Dublin besucht. Der Fischverkäuferin wurde nicht nur ein Denkmal gesetzt, das Lied um ihr kurzes trauriges Leben ist die inoffizielle Hymne der Iren. Ihr Denkmal ist in der Suffolk Street zu finden und auch in Bronze gegossen hat Molly Malone nichts von ihrer Attraktivität verloren. Alle, die nachts in der Suffolk Street unterwegs sind und schwache Nerven haben, sollten sich beeilen, denn der Legende nach irrt der Geist von Molly dort noch immer herum.

Surfen am Dollymount Beach

Die stürmische Irische See ist ein kleines Paradies für alle, die gerne surfen. Vor den Toren der irischen Hauptstadt liegt mit dem Dollymount Beach ein echter Hotspot für alle passionierten Wind- und Kitesurfer. Leider ist der Himmel nicht so strahlend blau wie am Waikiki Beach auf Hawaii, aber die Wellen können sich sehen lassen. Dollymount Beach ist ein beliebter Treffpunkt für Wassersportler und wer möchte, kann dort eine Ausrüstung mieten oder einen Surfkurs belegen.

Bild: © Depositphotos.com / littleny

Dublin – Irlands bunte Hauptstadt
5 (100%) 1
Hier geht es zu weiteren interessanten Beiträgen …
Werbung

Über den Autor Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

      rs-aktuell.net