Shiki-Shima – der neue japanische Luxuszug

Wer eine Reise nach Japan plant, der sollte es nicht versäumen, eine Reise im Shiki-Shima zu machen, einem neuen Zug, der so etwas wie ein fünf Sterne Hotel auf Schienen ist. Japan war schon immer ein Land, in dem sehr viel Wert auf komfortables Reisen gelegt wird, aber der Zug, der jetzt im Land der aufgehenden Sonne unterwegs ist, toppt einfach alles, was es zum Thema Luxus auf der Schiene gibt.

Vier Tage durch Japan

Der Shiki-Shima ist ein rollendes Luxushotel, das seine Fahrgäste in vier Tagen von Tokio zur nördlichen Insel Hokkaido und wieder zurückbringt. Der Komfort, der an Bord geboten wird, stellt selbst den legendären Orient-Express locker in den Schatten. Statt schnöder Abteile bewohnen die Fahrgäste Suiten mit Badezimmer aus Zypressenholz, es gibt eine Bar, ein fast echtes Kaminfeuer und selbstverständlich auch die sogenannten Horigotatsu, die in den Boden eingelassenen Fußwärmer, die in Japan eine lange Tradition haben. Der Zug hat zwei Panoramawagen am Ende und am Anfang und dort können die Passagiere bei Nacht den Sternenhimmel betrachten, während sie ein Gläschen Champagner schlürfen.

Auf Jungfernfahrt

Aktuell befindet sich der Luxuszug mit 33 Fahrgästen an Bord auf seiner Jungfernfahrt und obwohl eine Fahrt für eine Person bis zu 7770,- Euro kosten kann, ist der cremefarbene Zug schon ausverkauft. Alle sind neugierig auf die runden Wannen im Bad, auf die Bar, in der ein Klavierspieler für die musikalische Untermalung sorgt und sie wollen natürlich auch die erstklassige Sterneküche an Bord genießen. Der Betreiber des Luxuszuges hofft, dass vor allem wohlhabende Rentner und auch Touristen eine Reise buchen, aber die Konkurrenz schläft nicht, denn der Shiki-Shima ist nicht das einzige Luxushotel auf Schienen.

Luxuriös durchs Land fahren

Neben dem neuen Zug gibt es bereits den „Nanatsuboshi“, der seit 2013 eine wunderschöne Reise zur Insel Kyūshū im Süden von Japan anbietet und ab Juni soll der Luxuszug „Twilight Express Mizukaze“ durch Japan rollen. Sieben Sterne Luxus versprechen beide Züge und die Fahrkarten kosten hier zwischen 2200 und 10.000 Euro.

Bild: © Depositphotos.com / chungking

Weitere passende Beiträge

Welchen Luxus bieten sieben Sterne Hotels? Einmal in einem der schönsten Luxushotels auf dieser Welt wohnen – diesen Traum haben viele, die jetzt ihren nächsten Urlaub planen. Fünf Sterne sollte dieses Hotels schon haben, aber warum sich mit fünf Sternen zufriedengeben, wenn es auch sieben Sterne Hotels gibt? Was hat es mit diesen geheimnisvollen sieben Sterne Hotels auf sich? Sind sie wirklich so luxuriös und sind fünf Sterne nicht eigentlich die Grenze? Offiziell ist tatsächlich bei fünf Sternen Schluss, aber es gibt sie trotzdem, die Hotels, die inoffiziell sieben Sterne haben. Die teuersten Hotels der Welt Es gibt weltweit einige...
Deutsche Post Chef Frank Appel schlägt Robotersteuer vor Frank Apple, Chef der Deutschen Post, hat gegenüber der „Welt am Sonntag“ eine Robotersteuer vorgeschlagen. Die Menschen hingegen sollten Aufgaben übernehmen, in denen sie durch Roboter nicht ersetzt werden können, wie zum Beispiel in der Altenpflege. Die Robotersteuer soll seinem Vorschlag zufolge eingesetzt werden, um staatliche Aufgaben zu finanzieren. Robotersteuer für spezielle Produkte Die Erhebung der Robotersteuer soll auf Produkte erfolgen, die von Robotern gefertigt wurden. Auf der anderen Seite sollte Arbeit, die von Menschenhand durchgeführt wurde, von der Mehrwertsteuer befreit ...
In Nordkorea gehen die Uhren jetzt anders In regelmäßigen Abständen gibt es neue skurrile Nachrichten aus Nordkorea, dem Land, das sich wie kein anderes von der restlichen Welt abschottet. Jetzt hat sich Kim Jong Un, der Machthaber Nordkoreas, mal wieder was Neues einfallen lassen, denn ab dem 15. August gehen die Uhren in seinem Land anders. Jeder Nordkoreaner muss seine Uhr um eine halbe Stunde zurückdrehen, und der Grund für diese verrückte Idee hat geschichtliche Hintergründe. Immer Ärger mit Japan Es gab eine Zeit, da hatten sich Korea und Japan in den Haaren. Während sich das heutige Südkorea aber schon lange mit Japan ausgesö...
Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

      rs-aktuell.net