Nach dem Sieg von Donald Trump – Was wird aus dem Reiseland USA?

Im Jahr 2015 zählten die USA über 2,27 Millionen deutsche Urlauber, jedoch nach dem Sieg von Donald Trump bleibt unklar, wohin sich das beliebte Reiseland entwickeln wird. Das Reiseportal Urlaubsguru.de hat seinen 5,6 Millionen Facebook-Fans folgende Frage gestellt: Wer von euch reist nicht mehr in die USA? Rund 6300 Menschen nahmen bisher an der Umfrage teil.

Mit Stand 9. November 2016 steht bisher ein Ergebnis fest: Von den Befragten wollen 34 Prozent die USA künftig als Reiseland meiden und 55 Prozent teilten mit, dass sich die Urlauber von Donald Trump nicht davon abhalten lassen, in die USA zu reisen. Das Wahlergebnis spielt für 11 Prozent keine Rolle, weil sie keine großen US-Fans sind oder waren.

Das Bild der USA hat sich verändert

Vor dem Wahlkampf zwischen Hillary Clinton und Donald Trump hatten viele Touristen ein positives Bild von den USA, jedoch könnte sich das Land unter US-Präsident Donald Trump dramatisch verändern, und auch die Attraktivität der USA als Reiseland könnte sinken. Auf der anderen Seite ist der Kurs des US-Dollars nach dem überraschenden Wahlsieg stark gesunken und das lässt eine US-Reise künftig noch günstiger werden.

Trump zufolge soll die Einreise von Muslimen erschwert werden und derzeit ist unklar, ob er die Einreisebestimmungen noch weiter verschärfen wird. Erst im Jahr 2014 wurde das neue Online-System ESTA eingeführt, was Urlaubern die Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika erschwert.

Urlaubsland USA

Die USA zählen nicht umsonst zu den beliebtesten Urlaubsländern der Welt, denn das Land hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten, beeindruckende Landschaften und eine spannende Kultur. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören die New Yorker Freiheitsstatue, der Grand Canyon, Las Vegas, die Golden Gate Bridge, der Yellowstone Nationalpark, der Central Park in New York City, das Empire State Building und zahlreiche weitere Highlights.

Die Einnahmen der USA durch den Tourismus beliefen sich 2015 auf 204,5 Milliarden US-Dollar, wie das Statistikportal Statista berichtet. Die bei Urlaubern beliebteste US-Stadt ist New York mit jährlich mehr als 52 Millionen Besuchern. Auch nach dem Sieg von Trump sind die USA weiterhin ein empfehlenswertes Urlaubsland, doch die weitere Entwicklung des Landes sollte beobachtet werden.

Bild: © Depositphotos.com / sepavone

Andreas Kraemer

Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Kraemer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 23.10.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net