Kestrel Aviation Management – Boeing 787 Dreamliner in Luxusjet

Das Luftberatungsunternehmen Kestrel Aviation Management hat über ein Zeitraum von zwei Jahren eine Boeing 787 Dreamliner in eine fliegende Villa mit allem Komfort verwandelt. Zusammen mit dem Pariser Pierrejean Design-Studio wurde 18 Monate an der Innenausstattung gearbeitet. Der Luxusjet kostet 282 Millionen US-Dollar und mit der chinesischen Firmengruppe HNA Group, die in der Luftfahrt- und Tourismusbranche aktiv ist, soll bereits ein erster Käufer gefunden worden sein.

Luxusjet für Wohlhabende

Die umgebaute Boeing 787 Dreamliner verfügt als Besonderheit über ein Abfederungssystem, was Turbulenzen ausgleichen und ein störungsfreies geräuschloses Fliegen erlauben soll. Ein spezielles Luftfiltersystem entfernt Keime, Viren, Pollen oder Gase aus der Luft. Wer mit dem Luxusjet zum Beispiel von Düsseldorf nach New York fliegt, muss keinen Jet-Lag befürchten, sondern kann nach dem stundenlangen Flug entspannt aussteigen und seinen Aufenthalt im Big Apple genießen.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

An Bord befinden sich fünf Badezimmer, ein Esszimmer, ein Schlafzimmer und ein begehbarer Kleiderschrank. Das Heimkino sorgt für Unterhaltung, während man entspannt auf einem der Ledersitze Platz genommen hat und das Geschehen auf dem Full-HD-Fernseher verfolgt. Die Designer entschieden sich bei der Innenausstattung nur für die feinsten Materialien, wozu etwa Leder, Metall und Holz gehören.

Der Superluxusjet bietet Platz für 39 Passagiere

Die fliegende Villa hat eine Grundfläche von 232 Quadratmetern und bietet Platz für 39 Passagiere. Der Jumbojet wurde aus leichten Materialien gefertigt und das macht sich in einem günstigen umweltfreundlichen Treibstoffverbrauch bemerkbar. Das Luxusambiente der Boeing 787 Dreamliner verwandelt einen Interkontinentalflug von Düsseldorf nach Sydney zu einem wahren Vergnügen ohne körperliche Unwägbarkeiten, wie es auf einem normalen Flug der Fall wäre. Ein Milliardär wie Elon Musk, Mark Zuckerberg oder Warren Buffet könnten sich den Superflieger locker leisten. Der hohe Preis von über einer Viertelmilliarde US-Dollar dürfte jedoch nur zu wenigen Verkäufen führen, doch so mancher Millionär, Milliardär oder Wohlhabende wird es sich nicht nehmen lassen, mit dem super bequemen Luxusjet zu fliegen. Wahrscheinlich kann die Boeing 787 Dreamliner künftig bei Kestrel Aviation Management gechartert werden.

Bild: © Depositphotos.com / alptraum

Andreas Kraemer

Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Kraemer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 19.12.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net