Wie verlässlich ist ein Wellness-Gütesiegel?

Seit der Jahrtausendwende hat sich der Aufenthalt in einem Wellnesshotel fest in der Ferienplanung etabliert. Was als Trend für das Wohlbefinden, die Fitness und den Abbau von Stress begann, ist zu einer riesigen Industrie geworden, in der es leider auch immer wieder schwarze Schafe gibt. Die Angebote an Hotels, Kliniken und Thermen ist riesengroß und alle, die einen besseren Überblick bekommen möchten, können das mit einem sogenannten Wellness-Gütesiegel. Aber wie verlässlich sind diese Siegel? Die Stiftung Warentest hat 53 dieser Wellness-Gütesiegel auf den Prüfstand gestellt und die Testergebnisse sind überraschend.

Was sollte ein Wellnesshotel seinen Gästen bieten?

Hotels, die sich mit einem Wellness-Gütesiegel schmücken möchten, müssen ihren Gästen einiges bieten. So sollte der Schwerpunkt des Hotels immer im Bereich Wellness liegen, es sollte eine vitale und gesunde Ernährung angeboten werden, die auch Gäste mit Diabetes, Übergewicht und Herzerkrankungen berücksichtigt. Der Wellnessbereich muss modern und täglich verfügbar sein, es sollten eine Bäderabteilung und ein Fitnessraum vorhanden sein sowie Massage- und Beautybehandlungen angeboten werden. Für ein erstklassiges Wellnesshotel ist qualifiziertes Personal mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung selbstverständlich und auch das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen. Das heißt, wer ein Wellness-Gütesiegel haben möchte, der sollte pro einer individuellen Behandlungsminute nie mehr als einen Euro verlangen.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Wie lange gilt ein Wellness-Gütesiegel?

Die meisten Wellness-Gütesiegel werden für die Dauer von zwei Jahren vergeben, danach muss sich das Hotel erneut auf Herz und Nieren prüfen lassen, um eine Verlängerung von weiteren zwei Jahren zu bekommen. Ein Hotel, das sich um ein Wellness-Gütesiegel bemüht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein Pool, ein Solarium und eine Sauna nicht ausreichen, um ein Siegel zu bekommen, das Angebot muss schon ein wenig umfangreicher sein. Gute Chancen auf ein Qualitätssiegel haben Hotels, die auch schulmedizinische Angebote im Programm haben. Anti-Aging sollte dann ein fester Bestandteil der Beauty-Behandlungen sein und auch Ayurveda-Anwendungen machen sich immer gut. Wellnesshotels, die ein Medical Wellness Quality Standard Siegel haben, werden für drei Jahre zertifiziert und haben in der Regel eine ärztliche Leitung.

Der Gesamteindruck entscheidet

Ob ein Wellnesshotel ein entsprechendes Siegel bekommt, das hängt von 400 einzelnen Kriterien ab, aber es ist auch der Gesamteindruck, den ein Hotel auf den Prüfer macht, der den Ausschlag für ein Siegel geben kann. Zu den 400 Kriterien gehört unter anderem auch die Hygiene, die eine besondere Rolle bei der Beurteilung einnimmt. Nicht nur die Sauberkeit der Zimmer steht dabei im Mittelpunkt, wichtig ist vor allem, wie sauber die Wellness- und Beautybereiche sind. Es werden zum Beispiel Wasserproben aus den Pools sowie den Floating-Becken und Whirlpools genommen. Im Saunabereich gibt es Abstriche, die später im Labor auf Keime untersucht werden und auch die Ruhebereiche werden einer genauen Prüfung unterzogen.

Worauf sollten die Gäste achten?

Wer sich für einen Urlaub in einem Wellnesshotel entschieden hat, der kann anhand der Qualitätssiegel schnell und einfach erkennen, was das Hotel bietet und wie seine Angebote bewertet werden. Wird in einer Bewertung zum Beispiel darauf hingewiesen, dass es sich um ein familienfreundliches Hotel handelt, dann sollte jeder, der vor allem Ruhe sucht, von diesem Hotel Abstand nehmen. Viele Wellnesshotels bieten für ihre Anwendungen oder auch für den Besuch in der Saunawelt unterschiedliche Preise an. Hier ist es wichtig, darauf zu achten, ob ein Hotel seine Leistungen an den Wochentagen günstiger anbietet als an den Wochenenden. Viele Nichtraucherhotels verbieten das Rauchen nur im Wellnessbereich und in den Zimmern, im Außenbereich ist es jedoch erlaubt, eine Zigarette zu rauchen. Wer beispielsweise auch draußen auf der Terrasse nicht vom Tabakqualm belästigt werden möchte, der sollte auf entsprechende Hinweise des Hotels achten.

Die Stiftung Warentest hat übrigens 53 verschiedene Gütesiegel unter die Lupe genommen, nur neun dieser Siegel waren aber tatsächlich hilfreich.

Bild: © Depositphotos.com / yupiramos

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net