Neuer ICE 4 eingeweiht

Die Deutsche Bahn hat die vierte Generation ihrer Hochgeschwindigkeitszüge erhalten und wird das Vorgängermodell der Reihe nach durch den ICE 4 ersetzen. Der ICE 4 wird am Mittwoch, den 14. September 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die ersten Züge sollen dann ihren Testbetrieb mit einer Dauer von 14 Monaten aufnehmen, davon 12 Monate mit Passagieren an Bord. Die Mitnahme von Fahrrädern wird nach Konzernangaben erstmals ab Ende Dezember 2017 möglich sein.

130 neu ICE 4 werden gekauft

Die Entscheidung der Bahn, in ihren ICE 4 endlich eine Fahrradmitnahme zu erlauben, wurde von der Partei „Die Grünen“ begrüßt. Die Bahn habe die Wünsche ihrer Fahrgäste verstanden und damit werde eine jahrelange Forderung zahlreicher Umwelt- und Fahrgastverbände Wirklichkeit.

Nach einem Brief, der AFP vorliegt, soll jeder ICE 4 über jeweils vier Fahrradstellplätze verfügen. Wie die Bahn berichtet, sei die Fahrradmitnahme in den Sommermonaten am stärksten. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 soll der ICE der vierten Generation fahrplanmäßig eingesetzt werden. Insgesamt 130 der neuen ICE 4 sollen die alten Generationen ICE 1 und ICE 2 im Verlauf der Zeit ersetzen.

Siemens und Bombardier liefern die Züge

Der Technologiekonzern Siemens und das französische Unternehmen Bombardier haben den Auftrag zur Lieferung der 130 ICE 4 erhalten. Das ist mit 5,3 Milliarden Euro Volumen der höchste Auftragswert in der Geschichte des Personenfernverkehrs in der Bundesrepublik Deutschland.

Innerhalb von sieben Jahren, also bis 2023, soll die neueste Generation der Hochgeschwindigkeitszüge an die Deutsche Bahn geliefert werden. Eine Option auf 170 weitere Züge hat sich die Bahn eingeräumt. Vom ICE 4 gibt es eine zwölfteilige Variante mit 830 Sitzplätzen, und ab Dezember 2020 soll eine siebenteilige Version mit 456 Sitzplätzen verfügbar sein. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 250 km/h und die Länge des ICE 4 beträgt bis zu 300 Meter. Im Jahr 2015 erhielt die Bahn für das Außendesign des nagelneuen ICE-Modells den begehrten Red Dot Design Award.

Bild: © Depositphotos.com / ortodoxfoto

Andreas Kraemer

Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Kraemer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net