Studie – Ostdeutsche Rentner investieren über 1000 Euro in Reisen

Nach einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), beliefen sich die Reiseausgaben ostdeutscher Rentner im Jahr 2015 auf durchschnittlich 1000,40 Euro, was einer Steigerung von 210 Euro gegenüber 2005 entspricht. Im Vergleich zum durchschnittlichen Ostdeutschen wurden circa 60 Euro mehr für Reisen ausgegeben. Die Studie wurde im Auftrag der Initiative „7 Jahre länger leben“ durchgeführt, bei der 7000 Bundesbürger inklusive 1800 Rentnern befragt wurden.

Höchstes Reisebudget aller Rentner

Das Reisebudget der ostdeutschen Rentner ist höher als das Budget von Rentnern aus Nord-, West- und Süddeutschland. Die Studien belegen, dass die höheren Renten in Ostdeutschland der Grund für das höhere Reisebudget sind. So ist die Rente der ostdeutschen Rentnerinnen durchschnittlich etwas höher als die der westdeutschen Rentnerinnen, bei den Männern hingegen sind die Renten westdeutscher Senioren höher als die Renten ostdeutscher Rentner. Je Reise und Person beliefen sich die Reiseausgaben ostdeutscher Rentner im Mittelwert auf 970 Euro, und dieser Betrag ist erstmals höher als bei einem durchschnittsdeutschen Rentner.

Senioren haben ihr Reiseverhalten geändert

Das Reiseverhalten der Senioren hat sich der FUR-Studie zufolge geändert, statt Besuchs- und Familienreisen stehen verstärkt Städte-, Natur-, Rund- und Kulturreisen auf dem Plan der älteren Generation. Nur etwa 31 Prozent der Senioren unternehmen einen Strand- und Familienurlaub, bei der Gesamtbevölkerung hingegen entfallen 50 Prozent aller Urlaubsreisen auf einen Familien- und Strandurlaub.

Nach der Studie sind die heutigen Senioren deutlich aktiver und unabhängiger als früher. Sie entscheiden sich immer öfter für aktive Reisen, sie sind reisefreudiger und haben gestiegene Urlaubsansprüche. In den nächsten Jahren könnte das Reisebudget bei Rentnern erneut steigen, weil die Renten angehoben werden.

Allgemein erfreuen sich Reisen einer gestiegenen Beliebtheit und die Fernbuslinien dürften daran ihren Anteil haben. Seit Januar 2013 gibt es Fernbuslinien in Deutschland, die erheblich preisgünstiger als Bahnreisen sind. Die Reise in einem Fernbus ist bequemer, der Nachteil ist jedoch, dass die Fahrt länger dauert. Ausgeglichen wird diese höhere Fahrzeit aber durch die günstigen Reisekosten.

Bild: © Depositphotos.com / Jim_Filim

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.06.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.

rs-aktuell.net