Umweltbundesamt fordert Verzicht auf fossile Brennstoffe

Das Umweltbundesamt fordert einen vollständigen Verzicht auf Diesel und Benzin bis zum Jahr 2050, um das Klimaziel der Bundesregierung zu erreichen. Statt Autos mit Verbrennungsmotoren sollen künftig Elektroautos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Die fossilen Brennstoffe sollen den Planungen zufolge durch umweltfreundliche Alternativen ersetzt werden, berichtet die am gestrigen Freitag veröffentlichte Studie des Umweltbundesamtes. Alle Verkehrsmittel inklusive Busse, Bahnen und LKWs sollen der Forderung nach in Zukunft mit Elektromotor fahren.

Flugzeuge und Schiffe, bei denen eine Umstellung nicht möglich ist, sollen ihren Kraftstoff dort beziehen, wo er mit Ökostrom erzeugt wurde. Wie Umweltbundesamt-Chefin Maria Krautzberger erklärt, sei der Verkehr der einzige Bereich der seine Treibhausemmissionen seit 26 Jahren nicht senken konnte. Die Zahl der Güter auf der Schiene müsse erhöht werden und ein Ende der fossilen Kraftstoffe auch bei LKWs eingeleitet werden.

Die Bundesregierung strebt an den Treibhaus-Ausstoß umweltschädlicher Gase wie CO2 bis 2050 gegenüber dem Jahr 1990 um 80 bis 95 Prozent zu reduzieren. Der Klimaschutzplan 2050 soll in Kürze der Öffentlichkeit von Bundesumweltminister Barbara Hendricks (SPD) vorgestellt werden.

Der Umstieg auf Elektroautos und Verzicht auf fossile Kraftstoffe erfordert eine langfristige Umstellung der Verkehrsinfrastruktur auf umweltfreundliche Technologien. Im ganzen Land müssen dafür flächendeckend Elektrotankstellen errichtet und der Kauf von Elektrofahrzeugen gefördert werden. Beim aktuellen Förderprogramm der Bundesregierung erhalten Käufer eines Elektroautos bis zu einem Kaufpreis von 60.000 Euro eine Förderprämie von 4000 Euro.

In Deutschland sind mit Stand 2016 weniger als 30.000 Elektroautos unterwegs und dies bedeutet einen minimalen Anteil gegenüber den klassischen Autos mit Verbrennungsmotoren. Die Hauptprobleme für die geringe Verbreitung der Elektroautos sind die beschränkte Reichweite, die unzureichende Anzahl an Elektrotankstellen und die hohen Kaufpreise. Ein Elektroauto kann bis zu 100.000 Euro kosten und aus diesem Grund können sich Normalverdiener ein solches Auto nur in den wenigsten Fällen leisten. Die Preise der Elektroautos müssen sinken, die Reichweite der Akkus erhöht und Elektrotankstellen flächendeckend verfügbar sein.

Bild: © Depositphotos.com / luckyraccoon

Andreas Kraemer

Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Kraemer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net