Deutsche Bahn testet autonome Züge

Die Deutsche Bahn erprobt autonome Züge ohne Lokführer, die in fünf bis sieben Jahren auf den Schienen in Deutschland unterwegs sein sollen. Dies sagte Bahnchef Rüdiger Grube der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und berichtete, dass spätestens 2023 vollautomatische Züge in Teilen des Netzes fahren werden.

Wie er ausführt, sei das vollautomatische Fahren in einem komplexen Schienensystem schwieriger umsetzen als bei einer U-Bahn. Auf der Schiene würden Personenzüge und Güterzüge fahren, die in unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs seien. Die ersten Tests mit führerlosen autonomen Zügen seien Grube zufolge bereits gestartet. Bei der Erzgebirgsbahn wurde ein Testfeld aufgebaut. Die Bahn müsse seinen Angaben zufolge mit Verweis auf die verstärkte Digitalisierung wettbewerbsfähig bleiben. Alle gewonnenen Daten möchte das Unternehmen besser nutzen, eine eigene Gesellschaft soll gegründet werden und eine Kooperation mit Startups erfolgen.

Autonome Züge sind komplizierter umsetzen, weil die Personenzüge und Güterzüge unterschiedlich schnell auf den Bahntrassen fahren. Die Geschwindigkeitsunterschiede erfordern eine genaue Koordination aller Züge. Die künftigen vollautomatischen Züge werden höchstwahrscheinlich Schnellzüge wie der ICE sein und auf Verbindungen zwischen Großstädten eingesetzt werden.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Der Einsatz einer künstlichen Intelligenz zum Steuern der Züge bei der Deutsche Bahn in Form eines Computers birgt aber gewisse Gefahren in sich. Im Fall einer technischen Störung des Computers könnte einer der Züge falsch fahren und einen Unfall verursachen. Im Rahmen der Testphase der vollautomatischen Züge dürfte die Deutsche Bahn jedoch diverse Szenarien durchspielen und ein Notfallprogramm in das autonome Computersystem integrieren. Das Notfallprogramm würde es Lokführern aus der Ferne zum Beispiel erlauben einen außer Kontrolle geratenen Zug zu stoppen.

Wie hoch die Kosten für die autonomen Züge sein werden, darüber gab die Deutsche Bahn keine Auskunft. Die Lohnkosten dürften sich jedoch verringern, weil mit den von einer KI gesteuerten Automatikzügen einiges Personal an Lokführern eingespart werden könnte. Ob die Bahntickets für Nutzung dieser speziellen Züge teurer oder günstiger sein werden, ist nicht bekannt.

Bild: © Depositphotos.com / bitpics

Andreas Kraemer

Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Kraemer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 19.12.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net