Erbschaftssteuer – Wird erben bald richtig teuer?

Normalerweise ist erben etwas Positives, wenn es aber nach Guy Kirsch geht, dann wird erben in der Zukunft eine sehr teure Sache. Um die ungleiche Verteilung von Vermögen zu entschärfen, hat der Ökonomie-Professor die Idee ins Spiel gebracht, die Erbschaftssteuer drastisch anzuheben und die Erben richtig zur Kasse zu bitten.

Eine radikale Anhebung

Der Luxemburger Guy Kirsch hat ganz klare Vorstellung davon, wie man die soziale Ungleichheit effektiv bekämpfen kann. Er plädiert dafür, dass die Erbschaftssteuer auf 100 % erhöht wird. Falls dieser Vorschlag Realität werden sollte, dann bekommen die Erben gar nichts mehr, das Erbe geht komplett an den Staat. Kirsch möchte, dass die Erbschaften in Fonds gesammelt werden und dass alle, die erbberechtigt sind, einen Betrag in gleicher Höhe bekommen, ganz gleich, wie umfangreich das Erbe auch war. Den deutschen Staat würde die Umsetzung dieser Idee sehr freuen, die zukünftigen Erben allerdings weniger.

Die Politik überlegt

Mit seiner Forderung sticht Guy Kirsch vor allem in Deutschland in eine Art Wespennest, denn die Politik überlegt verzweifelt, wie die Neugestaltung der Erbschaftssteuer umgesetzt werden kann. Das Bundesverfassungsgericht hatte eine Neugestaltung bis zum 1. Juli 2016 angeordnet, da die Richter die Ausnahmeregelungen für betriebliches Vermögen ein wenig zu großzügig halten.

Bild: © Depositphotos.com / Kiwar

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.06.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

rs-aktuell.net