Wie real ist die Terrorgefahr in Europa?

Er ist beunruhigend, der Bericht, den Europol gestern vorgestellt hat und in dem von einer massiven Gefahr durch ISIS-Terroristen in Europa gewarnt wird. Europol befürchtet, dass der selbst ernannte islamische Staat eine neue Generation von Kämpfern nach Europa schickt, um dort vor allem sogenannte weiche Ziele anzugreifen.

Frankreich ist im Fokus

Die Gefahr, dass eine der großen europäischen Hauptstädte zum Ziel von islamischen Terroristen wird, ist sehr groß, besonders Frankreich steht hier wieder im Fokus. Nach den Anschlägen vom 13. November des vergangenen Jahres herrscht in Frankreich der Notstand, öffentliche Kundgebungen sind verboten und die Polizei zeigt überall Präsenz. Auch in London wurden die Sicherheitskräfte aufgestockt, denn auch die englische Hauptstadt gilt als eines der möglichen Ziele für die Kämpfer des IS.

Neues Antiterror-Zentrum

Ganz ausschalten lässt sich die Gefahr durch den IS nicht, so Europol Präsident Rob Wainwright, aber mit einem neuen Antiterror-Zentrum ist Europa einen wichtigen Schritt weitergekommen. In diesem Zentrum werden bis zu 50 Experten arbeiten und für einen reibungslosen Austausch von Informationen zwischen den europäischen Staaten sorgen. Nach Ansicht von Wainwright kann sich aber weder Kopenhagen, noch Lissabon, Madrid oder Berlin vor der neuen sehr aggressiven Form des internationalen Terrorismus sicher fühlen.

Bild: © Depositphotos.com / andrijamarkovic

Weitere passende Beiträge

IS-Terror – Aufstand gegen Erdogan Sie nennen ihn einen Teufel und rufen Muslime in aller Welt zum Aufstand auf – der IS-Terror richtet sich jetzt gegen den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan. Tayyip Erdogan hat die Türkei an die USA und an die Rebellen der türkischen Arbeiterpartei PKK verraten und die Türken sollten gegen den Teufel und und seine Freunde kämpfen, um ihr eigenes Seelenheil zu retten. Die Terror-Miliz hat sich zum ersten Mal mit einem rund siebenminütigen Video im Internet direkt an die türkische Bevölkerung gewandt und spricht davon, Istanbul erobern zu wollen. Aufruf zum Terror Im Irak, in Syrien und au...
Local Commerce – neue Wege für den Einzelhandel Die Einzelhändler in den großen Städten haben es schwer, denn immer mehr Kunden nutzen das Shopping-Angebot im Internet und verzichten auf einen Stadtbummel. Vor allem die kleineren Städte müssen sich etwas einfallen lassen, um die Kundschaft auf sich aufmerksam zu machen, denn sie haben besonders unter der Konkurrenz aus dem Internet zu leiden. Eine Lösung könnte das Local Commerce sein, eine Vereinigung von Einzelhändlern, die auf einer einzigen Plattform im Netz für sich werben. Das Beispiel Wuppertal Mit knapp einer halben Million Einwohner ist Wuppertal eine große Kleinstadt und auch in...
Die neuen Städtereisen für Individualisten Städtereisen sind nach wie vor im Trend, aber es sind nicht mehr die bekannten Metropolen, die gebucht werden. Wem London, Paris und Barcelona zu überlaufen sind, der sollte in sogenannte „Nischenstädte“ ausweichen, also Städte, die jeder kennt, aber kaum jemand auf dem Reiseplan hat. Es sind die Städte in der zweiten Reihe, die sich durchaus mit den berühmten Städten messen können, denn ihre Schönheit offenbart sich manchmal erst beim näheren Hinsehen. Wer Städtereisen nach Lüttich, Aarhus oder nach Breslau bucht, der wird positiv überrascht sein. Tallinn – die Schönheit im Baltikum Wer...
Studie – Ostdeutsche Rentner investieren über 1000 Euro in Reisen Nach einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), beliefen sich die Reiseausgaben ostdeutscher Rentner im Jahr 2015 auf durchschnittlich 1000,40 Euro, was einer Steigerung von 210 Euro gegenüber 2005 entspricht. Im Vergleich zum durchschnittlichen Ostdeutschen wurden circa 60 Euro mehr für Reisen ausgegeben. Die Studie wurde im Auftrag der Initiative „7 Jahre länger leben“ durchgeführt, bei der 7000 Bundesbürger inklusive 1800 Rentnern befragt wurden. Höchstes Reisebudget aller Rentner Das Reisebudget der ostdeutschen Rentner ist höher als das Budget von Rentnern aus Nord-...
Unbekannte entführen 17-jährige Unternehmertochter Bereits seit letztem Donnerstag wird eine 17-jährige Unternehmertochter aus der Nähe des sächsischen Meißens vermisst. Wie die Polizei nun mitteilte, wird von einer Entführung ausgegangen. Die Eltern des Mädchens wandten sich am Sonntag schließlich an die Öffentlichkeit, um Hinweise zu erbeten und den Erpressern mitzuteilen, dass sie das geforderte Lösegeld zahlen werden, um ihre Tochter zurückzubekommen. Laut „Bild“-Zeitung fordern die Entführer ein Lösegeld in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Genaue Details zur Lösegeldforderung sollen aus ermittlungstechnischen Gründen geheim bleiben. Die 17-j...
Fünf romantische Städte für Verliebte Der Valentinstag ist nicht mehr fern und verliebte Männer, die nicht nur den obligatorischen Blumenstrauß oder die Schachtel Pralinen verschenken wollen, sollten ihrer Liebsten eine Freude machen und eine Städtetour für zwei buchen. In Deutschland gibt es viele romantische Städte, die perfekt sind für ein verlängertes Wochenende. Hier kommen fünf Städte, die die Herzen von Verliebten besonders hoch schlagen lassen. Wismar – Backsteinromantik im hohen Norden In der Mecklenburger Bucht gelegen, ist Wismar ein echtes Schmuckstück in Backsteinromantik. Grün leuchtet die Natur, Blau sind der Himm...
Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

      rs-aktuell.net