Mario Götze will nicht weg » Reise Urlaub

Der FC Bayern München kommt nicht aus den Schlagzeilen. Zunächst hatte Pep Guardiola seinen Abschied beim deutschen Rekordmeister angekündigt, jetzt sorgen Gerüchte um Mario Götze dafür, dass die Fans der Münchner unruhig werden. Angeblich hat ein englischer Erstligaverein Interesse am Bayernspieler und Weltmeister, aber noch muss Götze dem FC Bayern München die Treue halten, denn sein Vertrag läuft noch bis 2017.

Klopp würde sich freuen

Es ist der FC Liverpool, der sich angeblich für Mario Götze interessiert und auch Trainer Jürgen Klopp würden sich wohl freuen, wenn der Nationalspieler nach Liverpool käme. Mario Götze weiß nach eigenen Angaben aber nichts davon, dass er auf der Insel so treue Fans wie den ehemaligen Dortmunder Trainer hat. Klopp sei toll, ließ Götze ausrichten, der ihm während seiner Zeit bei der Borussia in Dortmund viel beigebracht habe, aber persönlich habe „Kloppo“ sich bei ihm noch nicht gemeldet.

Mario Götze will bleiben

Zum Thema Wechsel nach England hat Mario Götze klare Worte gefunden. Er will auf gar keinen Fall sofort wechseln und dem FC Bayern München zumindest bis zum Sommer die Treue halten. Auch bis zum Winter schließt Götze einen Wechsel von München nach Liverpool aus, was danach kommt, das wird sich dann schon zeigen, so der Torschütze des Endspiels bei der letzten WM.

Freude auch bei Ancelotti

Mario Götze möchte das Gesicht des FC Bayern werden und in seinem Verein auch mehr Verantwortung übernehmen. Besonders freut er sich auf Carlo Ancelotti, der im Sommer den Job des Trainers von Pep Guardiola übernimmt. Der Italiener freut sich jetzt schon darauf, mit Mario Götze zu trainieren, denn Toni Kroos hat nur Gutes über den Bayernspieler erzählt. Götze will noch nicht planen, sondern erst einmal abwarten, wie der Verein und der neue Trainer miteinander auskommen. Im Moment ist das oberste Ziel des Offensivstars bei den Bayern aber nur, endlich wieder ganz gesund und fit zu werden.

Wechselgerüchte auch in Dortmund

Nicht nur in München dreht sich das Spielerkarussell, auch in Dortmund wird mittlerweile von möglichen Wechseln gesprochen. So hat Thomas Tuchel, der Trainer der Borussen, energisch widersprochen, dass sowohl Pierre-Emerick Aubameyang und Neven Subotic den Verein aus dem Ruhrpott verlassen, vor allem ein Weggang von Aubameyang kommt für Tuchel nicht infrage. Ein Wechsel war zu keiner Sekunde ein Thema, so Tuchel, die Mannschaft braucht Pierre-Emerick, er ist so etwas wie ein Fixpunkt und er habe noch viel mit einem Starspieler vor, so Tuchel. Der Fußballer des Jahres in Afrika hatte ein millionenschweres Angebot vom FC Arsenal London bekommen und auch für Subotic interessiert sich ein englischer Verein, nämlich der FC Liverpool. Für Subotic könnte ein Wechsel auf die Insel reizvoll sein, denn noch ist er hinter Mats Hummels und Sokrates nur die Nummer drei.

Bild: © Depositphotos.com / katatonia82

Mario Götze will nicht weg
5 (100%) 1
Hier geht es zu weiteren interessanten Beiträgen …
Werbung

Über den Autor Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

      rs-aktuell.net