Die 1980er – das Lieblingsjahrzehnt der Deutschen

Wenn ältere Menschen aus vergangenen Zeiten erzählen, dann tun sie das immer ein wenig verklärt. In der Erinnerung war vieles besser als heute, auch wenn die Zeiten damals nicht nur ihre positiven Aspekte hatten. Diese Erfahrung musste jetzt auch das Meinungsinstitut YouGov machen, das die Deutschen nach ihrem Lieblingsjahrzehnt befragt haben.

Waldsterben, Wettrüsten und schreckliche Frisuren

2007 Deutsche ab 18 Jahre wurde befragt, an welches Jahrzehnt sie sich am liebsten erinnern. 23 % antworteten es waren 1980er Jahre, ein Jahrzehnt, was von vielen Schlagzeilen der unterschiedlichsten Art geprägt wurde. Ost und West lieferten sich ein Wettrüsten, die Wälder starben, die Fitnesswelle erreichte ihren Höhepunkt und die Frisuren für Damen und Herren wurden von einer starken Dauerwelle geprägt. Die Leggings wurde alltagstauglich, AIDS war zum ersten Mal ein Thema und der Reaktorunfall im russischen Tschernobyl erschütterte die Welt.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • Christine A Döring
  • Herausgeber: International Travel Books

Musik, Sport und Filme der 1980er Jahre

Auch musikalisch sind die 1980er vielen im Gedächtnis geblieben. Nena ließ 99 Luftballons fliegen, Madonna provozierte nicht nur die katholische Kirche mit ihrem Song „Like a virgin“ und zwei smarte Jungs mit Föhnfrisur sangen „You´re my heart, you´re my soul“. Boris Becker und Steffi Graf dominierten den Tennissport, Kommissar Schimanski pöbelte sich durch den „Tatort“ und Millionen schmachteten sich durch die „Schwarzwaldklinik“. Das Internet gab es in den 1980er Jahren noch nicht, man ging ins Kino und sah sich „E.T“ oder „Dirty Dancing“ an. „Wetten, dass“ eroberte den Samstagabend und beim Autokauf entschieden sich viele Deutsche für den beliebten VW Golf.

[sam id=3 codes=’false‘]

Die 1980er Jahre – ein politisch brisantes Jahrzehnt

Aus politischer Sicht waren die 1980er Jahre ein sehr brisantes Jahrzehnt. Millionen Menschen gingen gegen das Wettrüsten von West und Ost auf die Straßen, nie wieder hatte die Friedensbewegung so viel Zulauf, trotzdem sprechen Historiker heute von einer „bleiernen Zeit“, wenn sie die 1980er Jahre meinen. Das lag vor allem an der RAF, denn die Rote Armee Fraktion stellte in diesem Jahrzehnt eine latente Gefahr dar. Die Ölkrise beherrschte die Schlagzeilen, aber auch die Regierung unter Helmut Kohl, der keine Experimente zuließ und Deutschland einen Stillstand verordnete. Waren die 1960er und in weiten Teilen auch die 1970er Jahre Jahrzehnte des Aufbruchs und der Erneuerung gewesen, so saß der Helmut Kohl alle Probleme einfach nur aus.

Das Jahrzehnt der technischen Neuerungen

Kein Handy, kein Smartphone und auch kein Tablet oder iPod, wer in den 1980er Jahren mobil Musik hören wollte, der konnte das mit dem Walkman, einem kleinen transportablen Kassettenrekorder. Für Spiel, Spaß und Spannung sorgte der Game-Boy aus dem Hause Nintendo, der Ende des Jahrzehnts auf den Markt kam. Eine wahre Revolution war die Compact Disc, kurz CD genannt, die es schaffte, die guten alten Vinylschallplatten und den Plattenspieler endgültig zu verdrängen.

Bild: © Depositphotos.com / deskcube

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
rs-aktuell.net