Reisen nach Peru – Willkommen im Land der Alpakas

Eine atemberaubende Natur, kulturelle Schätze, freundliche Menschen und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt – das alles ist Peru. Unter den Reisen nach Südamerika sind Reisen nach Peru noch immer etwas Exotisches. Dabei hat das Land in den Anden seinen Besuchern eine Menge zu bieten. Reisen nach Peru sind im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend, denn wer die Schönheit des Landes in seiner ganzen Pracht bewundern möchte, muss hoch hinaus. Dort, auf 4000 Metern leben auch die Alpakas, deren Wolle in der ganzen Welt hoch geschätzt wird.

Die Schönheit der Natur

Reisen nach Peru sind auch immer Reisen in eine faszinierende Naturlandschaft. Wer möchte, kann auf einer Rundreise durch Peru eine Kanutour auf dem Amazonas unternehmen, um den dicht bewaldeten Dschungel zu erkunden. Etwas Besonderes auf Reisen nach Peru ist immer ein Besuch des Colca Canyons, der tiefsten Schlucht, die es auf dieser Welt gibt. Der Canyon in den Anden ist wunderschön und dort ziehen die riesigen Kondore ihre lautlosen Kreise. Immer noch ein Geheimnis sind die sagenumwobenen Nazca-Linien. Diese überdimensionalen Darstellungen von Menschen und Tieren sollten sich die Besucher am besten während eines Rundflugs ansehen. Bei Reisen nach Peru ist ein Besuch des Hochlands fast schon Pflicht. Dort leben die Menschen wie seit vielen Jahrhunderten und ihre „Haustiere“ sind die Alpakas. Diese genügsamen Tiere haben ein wunderbar weiches und warmes Fell, was weltweit als Material für Pullover, Schals, Mützen und Handschuhe verwendet wird.

Goa Travel in Style: Luxusurlaub *
  • 164 Seiten - 20.07.2012 (Veröffentlichungsdatum) - International Travel Books (Herausgeber)

Die Stadt in den Anden

Keiner, der Peru besucht, sollte sich die wohl größte Sehenswürdigkeit des Landes entgehen lassen – Machu Picchu, die mythische Stadt hoch in den nebelverhangenen Bergen der Anden. Die Ruinenstadt gibt nicht nur den Besuchern, sondern auch den Historikern und Archäologen bis heute Rätsel auf. Seit 600 Jahren stehen die Häuser auf 2360 Metern und ein Rundgang durch die Straßen, vorbei an Tempeln, Palästen und Brunnen, ist ein unvergessliches Erlebnis. Wunderschön ist auch Cuzco, der Ort, den die Indios als Mittelpunkt der Welt betrachten. Wunderschön sind die Altstadt und San Blas, das Viertel der Künstler. Unbedingt ansehen sollten sich die Besucher einen rätselhaften Stein mit zwölf Ecken und den Sonnentempel Coricancha, ein Bauwerk, das ohne eine einzige Fuge gebaut wurde.

Sehenswertes Lima

Lima ist die Hauptstadt des Landes. Für die meisten Urlauber, die Reisen nach Peru unternehmen, ist es der Ausgangsort für viele schöne Rundreisen. Bunt und lebhaft ist das Künstlerviertel Barranco, wo wunderschöne alte Häuser aus dem 18. und dem 19. Jahrhundert stehen. Hier ist Lima noch die Stadt der Könige mit der kolonialen Altstadt. Sehenswert ist die Plaza Major mit dem imposanten Regierungspalast und der mächtigen Kathedrale. Die Iglesia de San Francisco mit dem alten Kloster und auch die schönen Parks sollten auf jedem Besichtigungsplan für Lima stehen.

Fazit

Ob im Hochland bei den Alpakas, am Meer, hoch in den Anden oder in der schönen Altstadt von Lima – Reisen nach Peru sind immer eine gute Entscheidung. Das Land in den Anden hat seinen Besuchern in jeder Hinsicht eine Menge zu bieten und hinterlässt immer einen bleibenden Eindruck. Neben dem Titicacasee ist auch die Atacama-Wüste eine Reise wert, welche die Besucher übrigens mit einem einheimischen Guide und mit Alpakas als Lasttieren erkunden können.

Bild: © Depositphotos.com / byheaven

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
rs-aktuell.net