Sicherheitsschuhe – ein Ratgeber

Sicherheitsschuhe sind heute in verschiedenen Branchen und Berufsfeldern aber auch bei gewissen Arbeiten im Freizeitbereich erforderlich. Insbesondere bei körperlichen Tätigkeiten, bei Einsätzen im Industriebereich, im Bauwesen, in der Forstwirtschaft, im Handwerksbereich, im Garten‐ und Landschaftsbau, im Katastrophenschutz, im Rettungsdienst im Labor‐ oder Krankenhausdienst und nicht zuletzt bei der Feuerwehr. Aber auch im Lebensmittel‐ und Hygienebereich können spezielle Sicherheitsschuhe Voraussetzung sein. In Deutschland ist der Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung gesetzlich geregelt. Bei Nichteinhaltung drohen sowohl dem Arbeitgeber als auch dem Arbeitnehmer entsprechende Strafen.

Die große Nachfrage nach Sicherheitsschuhe hat dazu geführt, dass der Markt mit Sicherheitsschuhen überflutet wird. Dieser Angebots‐Dschungel führt dazu, dass viele Sicherheitsschuhe nicht den Anforderungen genügen, die an sie gestellt werden und das nicht zwangsläufig durch fehlerhafte Produkte, sondern eher aufgrund der falschen Auswahl, die getroffen wurde. Dabei sind die gesundheitlichen Folgen nicht selten fatal – ob Verletzungen, Schmerzen, chronische Schäden, Hautkrankheiten oder Fußgeruch. Man sollte sich also möglichst vor dem Kauf des passenden Sicherheitsschuhs ein gewisses Hintergrundwissen aneignen.

Zunächst sollte man wissen, dass Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345 in verschiedene Sicherheitsklassen kategorisiert werden. Angefangen bei der Schutzklasse SB, die sich durch eine Zehenklappe, einen offenen Fersenbereich und Antistatik auszeichnet, steigern sich die Schutzklassen von S1 mit geschlossenem Fersenbereich über S2 mit Schutz vor Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme bis hin zu S3, bei der zusätzlich eine durchtrittssichere Sohle besteht. Bei allem Schutz muss aber vor allem ein hoher Tragekomfort gegeben sein. Auf dem Markt gibt es ein breites Angebot an Sicherheitsschuhen, die sich auch preislich deutlich unterscheiden. Man sollte bei der Kaufentscheidung aber möglichst nicht nur den Preis berücksichtigen. Mangelhafte oder falsche Sicherheitsschuhe können auch selbst Schäden und Belastungen verursachen.

Eine eingeschränkte Passform, mangelhafte Atmungsaktivität oder ein zu hohes Schuhgewicht sowie Steifigkeit sind Gründe für schlechten Tragekomfort. Auch bergen viele minderwertige Schuhe ein allergisches Potenzial, keinen ausreichenden Halt des Fußes oder sorgen gar für elektrostatische Aufladung. Wenn man sich bei namhaften Markenherstellern wie beispielsweise Elten oder Atlas umschaut findet man hochwertige, komfortable Sicherheitsschuhe, die eben einer speziellen ergonomischen Gestaltung, einer optimalen Form, Polsterung und Größe auch meist noch alle Designaspekte an moderne Optik erfüllen. Vor allem die Modelle von Atlas finden daher großen Anklang im privaten Bereich.

Man sollte Sicherheitsschuhe also nicht nur nach den günstigsten Preisen, der attraktivsten Optik und der Einstellung „das wird schon passen“ aussuchen, denn in den Tätigkeitsgebieten in denen Sicherheitsschuhe erforderlich sind, wird der Fußschutz mindestens 8 Stunden täglich an 5 Werktagen in der Woche getragen. Ganzheitlich betrachtet verbringen Sicherheitsschuhe ein ganzes Arbeitsleben an den Füßen des Arbeitnehmers. Es werden in ihnen etliche Kilometer zurückgelegt und viele unterschiedliche Bewegungsarten ausgeführt und Körperhaltungen eingenommen. Bei minderwertigem Schuhwerk kommt es daher häufig zu Fehlstellungen wie Schiefzehen oder Hammerzehen und Fußdeformationen wie Knick‐ oder Senkfüße etc. Viele Betroffene klagen auch über Probleme der Kostenübernahme durch die Arbeitgeber.

Viele Arbeitgeber stellen den Arbeitnehmern einen festen Kostenbetrag zur Verfügung, der für die Anschaffung von Sicherheitsschuhen gedacht ist. Meist ist der aber nicht ausreichend, um einen qualitativ hochwertigen Arbeitsschuh von einer der bereits oben genannten Marken zu beziehen. Man sollte hartnäckig in die Verhandlung mit seinem Arbeitgeber einsteigen. Häufig erklärt dieser sicher durch belegbare Argumente zu einer höheren Kostenübernahme bereit, wodurch letztlich auch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Sicherheitsschuhe unvermeidlich ist. Machen auch Sie sich schlau und finden den passenden Sicherheitsschuh für Ihren Tätigkeitsbereich!

Bild: © Depositphotos.com / breakermaximus

Gabi Kruse

Gabi Kruse

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin. Zu meinen umfassenden Themengebieten zählen Reisen und alle artverwandten Themen.
Gabi Kruse
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
rs-aktuell.net