Silvester 2015 feiern wir bald wieder » Reise Urlaub

Der Jahreswechsel in das Jahr 2016 wird mit einem feierlichen Feuerwerk an Silvester begrüßt und darauf freuen sich Millionen Bundesbürger. Jedes Jahr werden Raketen, Böller und Fontänen im Wert von über 100 Millionen Euro gekauft. Silvester erfordert eine richtige Vorbereitung und beim Abschuss des Feuerwerks gilt die Beachtung bestimmter sicherheitsrelevanter Regeln.

Böllerverkauf startet zwischen den Tagen

Der Verkauf der Feuerwerksböller, Raketen, Fontänen und Kleinfeuerwerk startet bundesweit am 29.Dezember 2015. Das geltende Sprengstoffrecht sieht den Verkauf von Feuerwerk drei Tage zum Jahresende vor. Das Mindestalter für Käufer von Kleinfeuerwerk der Kategorie 2 liegt bei 18 Jahren. In der Kategorie sind Raketen, China-Böller, Fontänen und weiteres Kleinfeuerwerk enthalten.

Das Kleinstfeuerwerk der Kategorie 1 wie Wunderkerzen darf ganzjährig verkauft werden und zwar an Personen, die mindestens 12 Jahre alt sind. Die Sicherheitsbehörden warnen vor dem Kauf illegaler Feuerwerkskörper, weil sie eine enorme Sprengkraft hätten und zu schweren Verletzungen wie zerstörte Hände oder abgetrennten Fingern führen könnten. Beim Kauf gilt auf eine Prüfnummer zu achten, die sich auf der Verpackung des Feuerwerkskörpers befindet und ihn als zugelassen erklärt.

Das gekaufte Feuerwerk darf ausschließlich in der Nacht vom 31.Dezember auf den 1.Januar gezündet werden. Die Silvester-Raketen auf keinen Fall von der Hand aus starten, sondern ausschließlich aus leeren Flaschen in einem Getränkekasten. Die Feuerwerkskörper niemals am Körper direkt tragen, stattdessen empfiehlt es sich sie in der Nähe mit Sicherheitsabstand zum Startplatz des Feuerwerks aufzubewahren.

Silvester richtig feiern

Das neue Jahr wird mit einer zünftigen Silvester-Feier begrüßt und erfordert eine genaue Vorbereitung. Wer seine Party nicht selbst organisieren, sondern einfach nur Silvester feiern möchte, dem sei ein Besuch der größten Silvester-Partys Deutschlands empfohlen. In Berlin, Köln, Düsseldorf, München, Dortmund und zahlreichen weiteren Metropolen wird Silvester mit Megapartys bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am Silvesterabend beliebt ist das gemütliche Beisammensein bei Kerzenschein, Bleigießen, Sekt, Knabbereien und dem Schauen bekannter Silvestersendungen. Die Klassiker unter den Silvestersendungen sind »Dinner for One« und die Folge »Silvesterpunsch« der WDR-Serie »Ein Herz und eine Seele«, die regelmäßig im WDR, NDR, ARD, ZDF und weiteren öffentlich-rechtlichen TV-Sendern mehrmals am Silvestertag ausgestrahlt werden.

Für das leibliche Wohl wird mit einem köstlichen Silvestermenü gesorgt, welches jeder nach seinen geschmacklichen Vorlieben zusammenstellen kann. Beliebt sind der Tafelspitz, Kabeljau, Lachs, Rehrücken, Kroketten, rote Bete, Pfannkuchen, Frikadellen oder Hackfleisch im Blätterteig.

Neujahrswechsel von Land zu Land unterschiedlich gefeiert

Der Neujahrswechsel ist von Land zu Land unterschiedlich. In Italien ist rote Wäsche in der Silvesternacht unabdingbar, wer Erfolg im neuen Jahr haben möchte. Hauptsache die Boxershort oder Slip ist rot. Kulinarisch genießen die Italiener am Silvesterabend vorwiegend Schweinshaxe mit Linsen und dies soll für Glück im finanziellen Bereich sorgen.

Die Franzosen lieben es gemütlich, weil das neue Jahr nicht mit Feuerwerk sondern mit Champagner, Stopfleber und Austern begrüßt wird. Sie sitzen mit Freunden, Verwandten und Bekannten am Silvesterabend zusammen. In Paris ist Silvesterfeuerwerk sogar verboten. Auf dem Champs-Elysees findet die größte Silvesterparty Frankreichs statt.

In Spanien genießen die Menschen an Silvester leckere Weintrauben. Zu jedem Glockenschlag bis Mitternacht wird eine Weintraube in den Mund gesteckt. Sollte sich jemand verzählen, kann ihm Unheil im neuen Jahr drohen. Um Mitternacht sollten zwölf Weintrauben im Mund liegen.

Die US-Amerikaner essen an Silvester gerne Linsen und Linsensuppe, weil sie für Glück und finanziellen Erfolg stehen. Die Linsen oder Linsensuppe werden vor allem gerne in den Südstaaten der USA gegessen. Einer Tradition folgend darf am 1.Januar niemand das Haus verlassen, da sonst Unglück droht und das Jahr zu einem Desaster werden könnte.

Das Jahr 2016 wird hoffentlich friedvoller wie dieses Jahr. Am Himmel zeichnen sich jedoch neue Konflikte und Konfrontationen ab, wie etwa der Zwist zwischen Russland und der Türkei wegen des Abschusses eines russischen Jets. Wirtschaftlich befindet sich die Welt in einer guten Verfassung und die Konjunktur dürfte weiter stabil bleiben, wenn keine Konflikte dazwischen kommen. Wenn wir Menschen alle zusammenhalten und unsere Träume verwirklichen wird 2016 zu einem erfolgreichen Jahr.

Bild: © Depositphotos.com / DolfinVik2

Silvester 2015 feiern wir bald wieder
5 (100%) 1
Hier geht es zu weiteren interessanten Beiträgen …
Werbung

Über den Autor Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.

      rs-aktuell.net