Nutella eine Gefahr für die Gesundheit? » Reise Urlaub

Der beliebte Brotaufstrich Nutella enthält nach einer Analyse des ZDF-Wirtschaftsmagazins »Wiso« einen hohen Anteil Fett, Zucker und Fettsäureester. Die Fettsäureester entstehen beim Palmöl und seien schon in geringen Mengen riskant für die Leber, Niere und Hoden. Der Palmöl-Anteil in einem Glas Nutella beläuft sich den Ergebnissen zufolge auf 20 Prozent und bei der industriellen Palmöl-Herstellung entwickeln sich mit den so genannten Fettsäureestern gefährliche Schadstoffe.

Fettreich und zuckerhaltig

Ein Glas Nutella kann auch Glycidyl-Fettsäureester enthalten und diese können krebserregend sein. Die Glycidyl-Fettsäureester entstehen bei der industriellen Herstellung von Palmöl. Die gesättigten Fettsäuren des Palmöl sorgen für eine Verschlechterung der Blutfettwerte und steigern das Risiko an Diabetes zu erkranken. Oxidativer Stress und Gefässverkalkung seien ein Risikofaktor für Schlaganfälle, Herzinfarkt und Tod.

Das Wirtschaftsmagazin »Wiso« testete Nutella und sechs weitere Nuss-Nougat-Cremes mit einem erschreckenden Ergebnis in der Analyse. In allen sieben leckeren Brotaufstrichen sind die Schadstoffe enthalten. Bei Nutella und der preiswerten Nuss-Nougat-Creme Nulacta von Norma konnten die besten Werte festgestellt werden. Die Nougatcreme Nusskati der Discounterkette Aldi Nord hat 700 Prozent höhere Werte als Nutella und Nulacta. Wie Aldi Nord gegenüber »Wiso« berichtet, seien die ermittelten Werte in Nusskati geringer gewesen.

Das Palmöl gilt als sehr ergiebig und wird von der Industrie verstärkt für die Nahrungsmittelherstellung verwendet. Zur Deckung des Bedarfs müssen immer öfter die Regenwälder weichen, damit die Lebensmittelkonzerne weiter das sehr kostengünstige Palmöl herstellen können. Aktuell befindet sich in über 60 Prozent unserer Lebensmittel das Palmöl und dazu zählt auch das leckere Nutella. Der italienische Hersteller Ferrero verwendet eigenen Angaben zufolge nur Palmöl aus nachhaltigen Anbau.

Fakten zu Nutella

Der größte Verbraucher von Nutella ist »Wiso« zufolge Deutschland. Die Nougatcreme ist bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren gleichermaßen beliebt. Im Supermarkt und bei den Discountern kostet ein 400 Gramm Glas Nutella durchschnittlich 1,99 bis 2,99 Euro. Die großen Varianten mit 800 oder 1000 Gramm kosten je nach Händler zwischen 5,00 Euro und 7,00 Euro. Ein 3000 Gramm Nutellabecher kostet rund 25 Euro und richtet sich vorwiegend an Großverbraucher wie Hotels, Gaststätten, Bäckereien, Eiscafes oder Konditoreien. Speziell für Nutella-Liebhaber gibt es seit einiger Zeit einen Nutella-Aufstreicher von WMF mit dem ein Glas der Schokocreme vollständig geleert werden kann, während dies mit einem normalen Messer nur schwer möglich ist.

Die Schokocreme unterscheidet sich im Geschmack von Land zu Land. Für den deutschen Verbraucher wird eine Rezeptur mit einem höheren Kakaoanteil verwendet, während Nutella in anderen Ländern wie Frankreich, Spanien, Belgien, der Niederlande und der Schweiz süßer, weicher und nicht so streichfest ist. Pro 100 Gramm beläuft sich der Gehalt auf durchschnittlich rund 550 Kalorien.

Der Haselnussanteil liegt mit 13 Prozent nur drei Prozent über dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanteil von 10 Prozent. Bei Schokocremes wie Samba Haselnuss oder Alnatura Schokonuss ist der Haselnussanteil mit 45 Prozent deutlich höher und der Brotaufstrich schmeckt nussiger.

Erfunden wurde Nutella im Jahr 1940 vom Konditor Pietro Ferrero im italienischen Piemont. Der Verkauf außerhalb Italiens begann 1965 und weltweit werden jährlich 250.000 Tonnen Nutella in 75 Ländern abgesetzt. Auf dem Markt für Nuss-Nougat-Cremes hat die Schokocreme aus Italien eine dominierende Stellung. Die köstliche Schokocreme befindet sich in einem Einweg-Glas mit Schraubdeckel. Sehr beliebt ist der Brotaufstrich beim Backen, weil damit etwa ein Marmorkuchen oder Schokoladenkuchen hergestellt werden kann. Bei Konditoren wird Nutella für die Herstellung von Pralinen verwendet und in Schokoladeneis findet die Schokocreme als Zutat ebenfalls Verwendung. Der Hersteller Ferrero bietet regelmäßig Nutella-Sondereditionen an, wie zum Beispiel vor bestimmten Feiertagen oder versieht die Nutellagläser mit lustigen Sprüchen.

Bild: © Depositphotos.com / jirkaejc

Nutella eine Gefahr für die Gesundheit?
5 (100%) 1
Hier geht es zu weiteren interessanten Beiträgen …
Werbung

Über den Autor Andreas Kraemer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.

      rs-aktuell.net