Mobil durch den Urlaub mit Surfsticks

Internet im Urlaub, das kann praktisch sein, wenn spontan ein Restaurant gesucht oder eine Sightseeingtour gemacht werden soll. Statt auf ein stabiles WLAN im Hotel zu hoffen, können Sie für den nächsten Urlaub vorausplanen und sich mit einem Surfstick den Zugang sichern. Digitale Erreichbarkeit, das geht weltweit zum kleinen Preis – ob per Tablet, Netbook oder bequem auf dem großen Laptop.

Surfstick oder mobiler Router?

Entscheiden Sie sich dafür, im Urlaub bequem online zu sein, haben Sie die Wahl zwischen Surfsticks und mobilen Routern. Während Erstere direkt an den Laptop oder das Netbook angeschlossen werden, sind letztere unabhängige Geräte, auf die per Einwahl zugegriffen wird. Der mobile Router funktioniert dabei wie der gewöhnliche Router zu Hause. Er kann mehrere Endgeräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden; bei Anbietern wie 1 & 1 ist er überdies sehr kompakt und findet sicherlich einen Platz im Reisegepäck. Nur eine SIM-Karte ist für den Einsatz eines mobilen Routers erforderlich. Weiterhin können Sie damit neben Laptops auch Smart-TVs oder Spielekonsolen mit dem Internet verbinden.

Kostenkontrolle beim Surfstick in verschiedenen Versionen

Volle Kostenkontrolle ist vielen Urlaubern wichtig, wenn es um die Datenverbindung im Ausland geht. Daher greifen sie vorwiegend zu einem Prepaid-Stick. Dieser wird vor der Nutzung mit Guthaben aufgeladen und ist dann so lange verfügbar, bis es aufgebraucht wurde. Anschließend muss auf das Internet verzichtet werden, bis erneutes Guthaben vorhanden ist. Daher ist ein Surfstick mit Vertrag eine immer beliebtere Alternative. Die Kosten behalten Sie trotz Vertragslaufzeit fest im Blick: Sie wählen ein Datenvolumen und zahlen den jeweiligen Preis. Haben Sie im Urlaub das Volumen verbraucht, surfen Sie dennoch weiter; nur eben, wie schon von Smartphone-Flats bekannt, mit gedrosselter Geschwindigkeit. Für die einfache E-Mail-Abfrage reicht es dennoch.

Tipp: Die Verträge gibt es auch mit kurzer und monatlich kündbarer Laufzeit, die sich perfekt für den Urlaub eignet. Entscheiden Sie jeden Monat flexibel, ob Sie kündigen oder die Flatrate weiter nutzen möchten. Die Angebote der Mobilfunkanbieter wechseln, wer im letzten Urlaub besonders günstige Tarife geboten hat, ist unter Umständen in dieser Feriensaison nicht mehr die billigste Wahl. Aktuell überzeugen unter anderem die Angebote von Smartmobil ; günstige Tarife ohne Vertragslaufzeit hat derzeit 1&1 im Angebot.

Blitzschnell im Internet: So geht’s

Um Ihren Surfstick auf seinen Einsatz vorzubereiten, wird zunächst eine spezielle Abdeckung entfernt oder – je nach Variante und Anbieter – ein Einschubfach geöffnet. Dort kommt eine SIM-Karte Ihrer Wahl hinein. Richten Sie sich nach den meist bildlichen Hinweisen an Slot oder Einschubfach und platzieren Sie die Karte wie gezeigt. Gängige Surfsticks verfügen über einen USB-Anschluss, wie er wiederum auf Netbooks und Laptops vorhanden ist. Stecken Sie den Surfstick mit SIM-Karte einfach hinein; in der Regel wird die Installation nach dem Anschluss automatisch vorgenommen. Das gelingt über eine integrierte Software auf dem Stick. Falls die Installation nicht automatisch startet, können Sie diese meist über den Arbeitsplatz abrufen. Ist die Installation geglückt, findet sich ein Einwahlwerkzeug auf dem Desktop wieder. Wenn Sie darauf klicken, werden Sie zur PIN-Eingabe aufgefordert; die PIN ist jene der eingelegten SIM-Karte. Sobald Sie die PIN eingegeben, Ihr Netzwerk ausgewählt und auf „Verbinden“ geklickt haben, verbindet sich der Stick und somit der Laptop oder das Netbook mit dem Internet.

WLAN-Hotspot: Praktisch für Reisegruppen

Sind Sie mit einer Gruppe im Urlaub, können Sie auch mehreren Geräten den Zugriff auf die neue WLAN-Verbindung ermöglichen, indem Sie sie zum Hotspot erklären. Richten Sie dafür eine spezielle Hotspot-Verbindung ein. Achten Sie unbedingt auf einen gesicherten Zugang, damit nur befugte und von Ihnen bestimmte Personen auf die Verbindung und somit den genutzten Stick zugreifen können. Innerhalb weniger Sekunden können sich Ihre Mitreisenden, beispielsweise per PIN- oder Passwort-Eingabe, mit dem Smartphone in das WLAN einwählen – und auch am Reiseort vom World Wide Web profitieren.

Bild: @ depositphotos.com / rrrneumi

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin. Zu meinen umfassenden Themengebieten zählen Reisen und alle artverwandten Themen.

rs-aktuell.net