Geburtenrate – wieder mehr Kinder in Deutschland » Reise Urlaub

Es ist noch nicht allzu lange her, da hieß es, die Deutschen sterben langsam, aber sicher aus, denn es wurden kaum noch Kinder geboren. Das sieht heute anders aus, denn zum ersten Mal seit zehn Jahren wurden in Deutschland wieder mehr als 700.000 Kinder geboren. Die starke Geburtenrate bezifferte das Statistische Bundesamt auf 715.000 Kinder, die im vergangenen Jahr geboren wurden. Das sind 4,8 % oder 33.000 Babys mehr als im Jahr 2013.

Ein schönes Signal

Die steigende Geburtenrate wird von der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig als sehr gutes Signal gewertet und sie verspricht weitere Anstrengungen, um das Leben der Familien noch angenehmer zu gestalten. Vor allem das Angebot der Kindergarten- und Kitaplätze soll in der Zukunft verbessert werden und auch die Mütter, die ihre Kinder alleine erziehen, sollen nach dem Willen des Familienministeriums besser als bisher unterstützt werden.

Mehr Sterbefälle

So schön die gestiegene Geburtenrate auch ist, es darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden, dass auch die Sterberate eine entscheidende Rolle spielt, denn 2014 starben mehr Menschen als im gleichen Zeitraum geboren wurden. Im vergangenen Jahr lag die Differenz zwischen der Geburtenrate und der Sterberate bei 153.000, und sie fiel damit deutlich geringer aus als im Jahr 2013, als die Differenz bei 212.000 lag. Den 715.000 Geburten stehen damit 868.000 Sterbefälle gegenüber. Die Zahl der Sterbefälle sank aber leicht um insgesamt 2,8 %.

Es wird wieder geheiratet

Das Modell Ehe schien noch vor einigen Jahren ausgedient zu haben, 2014 ist die Quote der Eheschließungen seit langer Zeit erstmals wieder angestiegen. 386.000 Paare gaben sich im Jahr 2014 das Ja-Wort, was eine Steigerung von 3,3 % gegenüber dem Jahr 2013 ist.

Bild: © Depositphotos.com / teo1973

Geburtenrate – wieder mehr Kinder in Deutschland
5 (100%) 1
Hier geht es zu weiteren interessanten Beiträgen …
Werbung

Über den Autor Ulrike Dietz

Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.

      rs-aktuell.net